BMW Customer Racing

HIGHLIGHTS VOM WOCHENENDE.

BMW Motorsport Junior Erik Johansson und Stefano Comandini feiern ihren nächsten Sieg in der Italian GT Championship, BMW M4 GT4 siegt in Magny-Cours. Das Kundensport-Wochenende im Überblick.

Italian GT Championship

Italian GT.

Sieg für das BMW Team Italia in Vallelunga.

Die Erfolgsserie vom BMW Team Italia in der Italian GT Championship geht weiter: Auch am sechsten Rennwochenende der Saison in Vallelunga führte kein Weg an BMW Motorsport Junior Erik Johansson und Stefano Comandini im #15 BMW M6 GT3 vorbei. Im vorletzten Endurance-Rennen der Saison am Sonntag feierte das Duo, das an diesem Wochenende von BMW Werksfahrer Alexander Sims unterstützt wurde, einen weiteren Sieg. Zuvor hatten sie sich mit Startplatz zwei eine hervorragende Ausgangsposition für das Rennen gesichert. In der GT4-Klasse gingen ihre Teamkollegen vom BMW Team Italia, Giuseppe Fascicolo, Francesco Guerra und Andrea Fontana im BMW M4 GT4 von der Poleposition ins Rennen. Das Trio beendete das Rennen dann auf dem fünften Rang seiner Klasse. Das siebte Rennwochenende der Italian GT Championship findet vom 4. bis 6. Oktober in Mugello statt.

Read more

ADAC GT4 Germany.

Piana und Zug starten als Meisterschaftsführende ins Saisonfinale.

Die vorletzte Saisonveranstaltung der ADAC GT4 Germany wurde am Wochenende auf dem Hockenheimring ausgetragen, und erneut hatte ein BMW Team Grund zum Jubeln. Nachdem Gabriele Piana und Marius Zug im letzten Lauf auf dem Nürburgring in Folge eines Unfalls ausgeschieden waren und damit ihre Meisterschaftsführung abgeben mussten, meldeten sie sich in Hockenheim mit einer starken Leistung zurück. Von Platz drei ins erste Rennen gestartet, gelang es dem Duo im #7 BMW M4 GT4 vom Team RN Vision STS, sich eine weitere Position nach vorne zu schieben und diese bis ins Ziel zu verteidigen. Mit dem zweiten Platz auf dem Podium eroberten Piana und Zug gleichzeitig die Führung in der Meisterschaft zurück. Michael Schrey und Thomas Jäger erreichten im #2 BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport als Achte das Ziel. Im zweiten Rennen am Sonntag verpassten Marc Ehret und Tobias Dauenhauer im #8 BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport auf Position vier nur knapp das Podium. Piana und Zug zeigten wiederum eine spektakuläre Aufholjagd, die sie von Startplatz 15 bis auf Rang sechs führte. Michael Fischer und Claudia Hürtgen wurden im Fahrzeug mit der Nummer drei Neunter. Das Saisonfinale findet in knapp zwei Wochen auf dem Sachsenring statt.

Read more
ADAC GT4 Germany

© ADAC Motorsport

British GT Championship

British GT.

Podiumsplatzierung für den BMW M6 GT3 beim Saisonfinale.

Im letzten Lauf der British GT Championship in Donington Park hat das Team Century Motorsport einen weiteren Podesterfolg gefeiert. Angus Fender und Jack Mitchell kamen nach 75 Runden im #9 BMW M6 GT3 auf der dritten Position ins Ziel. Sie waren vom fünften Platz gestartet. Für Fender war es erst das zweite Rennen überhaupt im BMW M6 GT3. Bereits bei seinem ersten Einsatz in Brands Hatch war ihm und Mitchell der Sprung auf das Podium gelungen. In der GT4-Klasse kamen Mark Kimber und Jacob Mathiassen im #42 BMW M4 GT4, der ebenfalls von Century Motorsport eingesetzt wird, als 13. ins Ziel.

Read more

GT4 France.

Erster Saisonsieg für van der Ende und Campbell.

Am vorletzten Rennwochenende der GT4 France in Magny-Cours haben Ricardo van der Ende und Christopher Campbell im Samstagsrennen ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Zuvor hatte sich das Duo, das sich am Steuer des #17 BMW M4 GT4 vom Team L'Espace Bienvenue abwechselte, die Poleposition gesichert. Im Rennen zeigten beide Piloten eine nahezu fehlerfreie Leistung und überquerten nach 30 Runden mit einem knappen Vorsprung von drei Zehntelsekunden als Erste die Ziellinie. Im zweiten Lauf am Sonntag hatten die beiden BMW Piloten hingegen Pech, mussten sich mit Startplatz 16 in der Pro-Am-Kategorie zufrieden geben und verpassten am Ende eine weitere Top-10-Platzierung. Das Saisonfinale der GT4 France wird vom 12. bis 13. Oktober auf dem Circuit Paul Ricard ausgetragen.

Read more
GT4 France

ADAC GT MASTERS.

Schwieriges Rennwochenende in Hockenheim.

Mit seiner vorletzten Saisonveranstaltung 2019 machte das ADAC GT Masters Saison auf dem Hockenheimring Station. Für BMW Motorsport Werksfahrer Jens Klingmann und seinen Teamkollegen Nicolai Sylvest hielt das Wochenende nur wenig Glück bereit. Nach einem schwierigen Qualifying und Startplatz 22 setzte das Duo vom Team MRS GT-Racing im ersten Lauf am Samstag alles daran, um nach vorne zu fahren. Am Ende landete der #14 BMW M6 GT3 auf Platz 18. Auch der Sonntag gestaltete sich schwierig. Von Rang 21 gestartet, bewiesen Klingmann und Sylvest Kampfgeist, der sie zwischenzeitlich bis auf Platz 17 nach vorne brachte. Ein technisches Problem sorgte jedoch für das vorzeitige Aus in der 22. Runde. Das Finale des ADAC GT Masters wird ebenfalls in zwei Wochen auf dem Sachsenring ausgetragen.

Read more

BTCC.

Sieg und Platz zwei für Jordan in Knockhill.

Am achten Rennwochenende der British Touring Car Championship hat Andrew Jordan vom Team West Surrey Racing im BMW 330i M Sport mit der Nummer 77 einen Sieg sowie einen zweiten Platz gefeiert. Nachdem er im ersten Lauf am Sonntag als Zweiter ins Ziel gekommen war, sicherte er sich im zweiten von drei Rennen mit fast zwei Sekunden Vorsprung den verdienten Sieg. Im dritten Lauf schied er nach einer unverschuldeten Kollision mit einem Konkurrenten in der ersten Runde aus. Colin Turkington, der als Meisterschaftsführender nach Knockhill gereist war, kam im #1 BMW 330i M Sport auf den Positionen vier, 19 und zehn ins Ziel. Tom Oliphant, der im Fahrzeug mit der Nummer 15 an den Start ging, belegte einmal Rang 15 sowie zweimal den 14. Platz. Die neunte und damit vorletzte Runde der BTCC-Saison findet am 28. und 29. September in Silverstone statt.

Read more

GT4 SCANDINAVIA.

Top-10-Platzierungen für den BMW M4 GT4.

Die GT4 Scandinavia machte für ihre fünfte und damit vorletzte Saisonveranstaltung im norwegischen Rudskogen Station. Dort standen am Ende drei Top-10-Platzierungen für das Team von Lestrup Racing zu Buche. Im ersten Lauf am Samstag belegten Alfred Nilsson und Joakim Walde im #98 BMW M4 GT4 Position sieben. Im zweiten Rennen am Nachmittag verpassten ihre Teamkollegen Oliver Söderström und Robert Serwanski im Schwesterfahrzeug mit der Nummer 97 auf Rang vier nur knapp das Podium. Nilsson und Walde wurden Neunter. Vor dem Finale, das vom 4. bis 5. Oktober in Mantork Park veranstaltet wird, liegen Söderström und Serwanski mit fünf Punkten Rückstand auf Platz zwei der Pro-Am-Fahrerwertung.

Read more