Preview_Formula_E_Monaco_BMW iFE. 18

Formula E: Track Facts und Schlüsselfaktoren.

Am kommenden Wochenende macht die ABB FIA Formula E Championship für das neunte Saisonrennen im Fürstentum Monaco Station. In unserer Vorschau stellen wir die wichtigsten Fakten zur Strecke und die Schlüsselfaktoren zu einem erfolgreichen Rennen vor.

Read more
Preview_Formula_E_Monaco_BMW iFE. 18

Track Facts Monaco:

  • Streckenlänge: 1,765 km, damit die kürzeste Strecke der Saison. Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn.
  • Kurven: 5 Links- und 7 Rechtskurven. Langsamste Kurve: T3 (ca. 40 km/h). Schnellste Kurve: T7 (ca. 160 km/h). Viele verschiedene Kurventypen – nicht typisch für die Formel E.
  • Streckenbelag: Sehr eben, da sie zu 90 Prozent identisch mit der Formel-1-Strecke ist.
  • Griplevel: Höher als zuletzt in Paris und Rom. Dennoch kann Laub die Strecke verschmutzen und dadurch für einen potenziellen Nachteil für Qualifying-Gruppe 1 sorgen.
  • Streckenlayout: Relativ hohe Durchschnittsgeschwindigkeit. Aufgrund sehr kurzer Geraden trotzdem kaum Überholmöglichkeiten.
  • Reifenverschleiß: Obwohl im Uhrzeigersinn gefahren wird, werden die rechten Reifen mehr belastet als die linken.
  • Attack Zone: Der ATTACK MODE wird auf der Geraden aktiviert. Dadurch kaum Zeitverlust.
  • Boxengasse: Identisch mit der Formel-1-Boxengasse.
  • Unfallrisiko: Sehr hoch.
  • Schlüsselfaktoren: Grip, Fahrzeug-Balance, Qualifying-Performance / Startplätze.
Read more
BMW iFE.18

STIMMEN VOR DEM MONACO E-PRIX:

Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport):

„Im Vergleich zu den welligen Straßen von Paris, die wenig Grip geboten haben, wird der Kurs in Monaco einen Kontrast darstellen. Er ist viel flüssiger und bietet mehr Bodenhaftung, ist jedoch trotzdem eng und herausfordernd. Da Überholen erneut sehr schwierig ist, werden gute Platzierungen im Qualifying einmal mehr entscheidend sein. Die Runden sind sehr kurz, und es wird spannend sein zu sehen, wie stark sich die Rundenzeiten verbessert haben, seit wir vor zwei Jahren zuletzt dort waren. Angesichts der kurzen Abstände zwischen den Europa-Rennen sind gute Planung und eine effiziente Vorbereitung von großer Bedeutung. Darauf liegt unser Fokus.“

Read more

Alexander Sims (#27 BMW iFE.18):

„Ich bin sehr neugierig darauf, zum ersten Mal selbst in den Straßen von Monaco zu fahren. Natürlich habe ich unzählige Rennen dort im Fernsehen verfolgt und fühle mich daher besser mit dem Ort vertraut als das im Vorfeld einiger anderer Rennen der Fall war. Ich hoffe, dass ich mich und mein Auto schnell auf den Kurs einstellen kann und dann vor allem ein gutes Qualifying habe. Denn das ist der Schlüssel dazu, endlich einmal wieder ein reibungsloses Rennen zu fahren.“

Read more

António Félix da Costa (#28 BMW iFE.18):

„Es ist aufregend, nach Monaco zu kommen und an einem Ort mit einer derart großen Rennsport-Historie zu fahren. Die Formel E ist eine neue Art des Racings und fügt der Historie in Monaco somit ein neues Kapitel hinzu. Ich freue mich darauf, den Zuschauern dort eine gute Show zu bieten. Ich hoffe, das Layout und der Belag der Strecke kommen dem BMW iFE.18 entgegen.“

Read more
Jens Marquardt, António Félix da Costa

Das FANBOOST Voting.

Das FANBOOST Voting gibt den Formel-E-Fans die Möglichkeit, ihre Stimme für einen Fahrer abzugeben und ihm so während des Rennens zu einem extra Leistungsschub zu verhelfen. Die fünf Fahrer mit den meisten FANBOOST Stimmen erhalten signifikant mehr Leistung, die sie innerhalb eines 5-Sekunden-Zeitfensters während der zweiten Rennhälfte abrufen können. Die Fans können sechs Tage vor dem Rennen beginnen abzustimmen. Jeder Fan hat dabei die Möglichkeit, ein Mal pro Tag zu voten. Das Voting endet 15 Minuten nach dem jeweiligen Rennstart. Es gibt drei Wege, seine Stimme abzugeben: online unter https://fanboost.fiaformulae.com, über die offizielle Formel-E-App oder auf Twitter unter Verwendung des Hashtags #FANBOOST sowie des Vor- und Nachnamens des Fahrers als Einwort-Hashtag.

Hashtags der BMW i Andretti Motorsport Fahrer

#AlexanderSims
#AntonioFelixdaCosta

Read more