Formula E Monaco

Formel E: Monaco E-Prix.

António Félix da Costa hat seinen sechsten Platz beim Monaco E-Prix, dem neunten Lauf der ABB FIA Formula E Championship, nachträglich verloren und wurde nach dem Rennen wegen eines Regelverstoßes von der Wertung ausgeschlossen.

Read more

Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport):

„Der Auslöser war ein Kontakt, den António im Rennen mit Mitch Evans hatte. Beim folgenden Griff ans Lenkrad wechselte er aus Versehen in einen höheren Energiemodus. Das bemerkte er zunächst nicht, und da wir als Team keine Einsicht in die Telemetrie haben, konnten wir ihn auch nicht sofort darauf hinweisen. So fuhr er für kurze Zeit mit zu viel Energie und wurde für diesen Regelverstoß nachträglich bestraft. Auch wenn es sich um ein Versehen handelte, war diese Strafe folgerichtig. Natürlich sind wir als Team enttäuscht über diesen Ausgang, aber wir respektieren die Entscheidung der Rennleitung.“

 

Read more
Formula E Monaco

Alexander Sims war in Monaco lange stark unterwegs und lag sicher in den Top-10, ehe er durch einen Zwischenfall kurz vor Rennende noch auf Position 15 zurückfiel. Sims und Félix da Costa gingen von den Startplätzen sechs und acht ins Rennen und hielten sich zunächst aus allen Zweikämpfen heraus. Im weiteren Rennverlauf kam es zu einigen harten Duellen auf der Strecke. Félix da Costa kam letztlich auf Position sechs ins Ziel. Sims kollidierte wenige Runden vor dem Ziel mit Robin Frijns (Envision Virgin Racing) und drehte sich. Dadurch fiel er aus den Top-10 heraus und beendete das Rennen auf Position 15.

Read more

Alexander Sims (#27 BMW iFE.18, Qualifying-Ergebnis: 7. Platz, Rennergebnis: 15. Platz, FANBOOST-Voting: 17. Platz, Punkte: 18):

„Eigentlich war ich heute gut unterwegs, und es fehlt nicht viel, um ein gutes Ergebnis einzufahren. In der ersten Rennhälfte hatte ich einen guten Rhythmus und konnte meine Position innerhalb der Top-10 sicher behaupten. Danach wurden die Zweikämpfe härter. Der Zwischenfall mit Robin war dann sehr schade. Ich habe mich beim Anbremsen in Kurve 1 verteidigt und denke, dass Robin eine Lücke gesehen hat, die meiner Meinung nach nicht da war.“

Read more

Die BMW i Fahrzeugflotte:

BMW i ist als „Official Vehicle Partner“ seit der ersten Stunde in der ABB FIA Formula E Championship dabei und stellt auch in Saison 5 die Safety-Car-Flotte. An der Spitze stehen zwei Safety Cars: das speziell für den Renneinsatz modifizierte BMW i8 Roadster Safety Car (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,5 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 46 g/km)* sowie das weiterhin eingesetzte BMW i8 Coupé Safety Car (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,8 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 42 g/km)*. Außerdem gehören der BMW i3s (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,3 kWh; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)* als „Race Director Car“ und der BMW 530e (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,2-2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 13,6-13,3 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 49-47 g/km)* in seiner Funktion als „Medical Car“ zur BMW i Fahrzeugflotte für die ABB FIA Formula E Championship.

Read more