DTM Zolder II, Jonathan Aberdein, CATL BMW M4 DTM

ROBERT KUBICA FÄHRT IM BMW M4 DTM ERSTMALS AUFS PODIUM.

Robert Kubica fährt im BMW M4 DTM erstmals aufs Podium.

QUICK FACTS. DTM ZOLDER II.

  • 01 Samstag: Der Südafrikaner feierte mit dem vierten Rang sein bestes Rennergebnis der Saison.
  • 02 Samstag: Timo Glock und Marco Wittmann beenden das 15. Saisonrennen ebenfalls in den Punkterängen.
  • 03 Sonntag: Robert Kubica wird im BMW M4 DTM des privaten BMW Kundenteams ART Grand Prix in Zolder Dritter.
  • 04 Sonntag: Timo Glock beendet turbulentes Rennen auf dem vierten Platz.
  • 05 Sonntag: Sheldon van der Linde und Marco Wittmann kommen auf den Positionen sieben und acht ins Ziel.

DER SAMSTAG.

Jonathan Aberdein fährt im Samstagsrennen in Zolder auf Platz vier.

Jonathan Aberdein hat das 15. Rennen der DTM-Saison in Zolder nach einer starken Leistung in seinem CATL BMW M4 DTM als Vierter beendet. Damit feierte der Südafrikaner seinen größten Erfolg als BMW Werksfahrer. Timo Glock (iQOO BMW M4 DTM) und Marco Wittmann (Schaeffler BMW M4 DTM) kamen als Neunter und Zehnter ebenfalls in die Punkteränge.

Aberdein hatte bereits in den Trainings am Freitag sowie mit Platz vier im Qualifying angedeutet, dass er mit den kalten Bedingungen gut zurechtkommt. Das konnte er im Rennen, in dem er bis zum Schluss um den Podestplatz kämpfte, bestätigen. Philipp Eng (ZF BMW M4 DTM) zeigte auch einen guten Speed und lag in den Top-6, bevor er für eine Kollision mit Jamie Green (Audi) eine Durchfahrtstrafe erhielt und dadurch zurückfiel. Auch Sheldon van der Linde (Shell BMW M4 DTM) musste eine Drive-Through-Strafe hinnehmen. Die beiden belegten direkt hinter Lucas Auer (BMW Bank M4 DTM), der eine Woche nach seinem Podiumsplatz an gleicher Stelle diesmal Elfter wurde, die Plätze zwölf und 13.

Read more
DTM Zolder II, Jonathan Aberdein, CATL BMW M4 DTM
Ich denke, wir haben das bestmögliche Ergebnis geholt
Jonathan Aberdein, BMW Team RBM.

DER SONNTAG.

Robert Kubica fährt im BMW M4 DTM erstmals aufs Podium.

Beim 16. Rennen der Saison in Zolder ist Robert Kubica zum ersten Mal in seiner DTM-Karriere aufs Podium gefahren. Im vom privaten BMW Kundenteam ART Grand Prix eingesetzten BMW M4 DTM belegte er in einem verrückten Rennen mit vielen Ausfällen den dritten Platz. Direkt hinter ihm wurde Timo Glock im iQOO BMW M4 DTM Vierter. Sheldon van der Linde (Shell BMW M4 DTM) und Marco Wittmann (Schaeffler BMW M4 DTM) holten als Siebter und Achter ebenfalls Punkte.

 

Jonathan Aberdein (CATL BMW M4 DTM), Philipp Eng (ZF BMW M4 DTM) und Lucas Auer (BMW Bank M4 DTM) schieden in einem turbulenten Rennen in Folge von Kollisionen aus. In der Fahrerwertung liegt Glock mit 116 Punkten als bestplatzierter BMW Fahrer auf dem fünften Rang.

Read more
Robert Kubica
Das ist ein großartiger Moment für das gesamte ART Grand Prix Team nach einer schwierigen Saison.
Robert Kubica, ART Grand Prix.