DTM

BMW M MOTORSPORT NEWS.

In der Saison 2021 sind die BMW M Motorsport Teams wieder rund um den Globus im Einsatz. Mit dem BMW M6 GT3, dem BMW M4 GT4, dem BMW M2 CS Racing und anderen BMW M Motorsport Rennfahrzeugen kämpfen sie um Siege und Titel. In unseren BMW M Motorsport News bieten wir Ihnen regelmäßig einen kompakten und informativen Überblick über das Renngeschehen in den verschiedenen Championaten weltweit und die Erfolge der BMW M Motorsport Teams.

Marco Wittmann

© DTM

DTM, BMW M6 GT3

© DTM

DTM.

Marco Wittmann mit dem BMW M6 GT3 auch auf dem Nürburgring erfolgreich.

Zwei Wochen nach dem Sieg in Zolder hatte Walkenhorst Motorsport auch bei der vierten DTM-Saisonrunde auf dem Nürburgring Grund zum Feiern: Als Dritter in Rennen zwei fuhr Marco Wittmann im #11 BMW M6 GT3 erneut auf das Podium. Bereits im Qualifying für Rennen eins am Samstag hatte sich Wittmann mit Startplatz drei eine gute Ausgangslage gesichert. Das Team wusste jedoch, dass es aufgrund des Zusatzgewichts von 25 Kilogramm, das nach dem Zolder-Sieg zugeladen werden musste, schwierig wird, einen Podiumsplatz zu erreichen. Nach 40 Rennrunden sah Wittmann als Fünfter die Zielflagge.
 
Im nassen Qualifying für Lauf zwei am Sonntag stellte er den #11 BMW M6 GT3 erneut auf Startplatz drei. In einem turbulenten Rennen ging zweimal das Safety Car auf die Strecke. Da Walkenhorst Motorsport den Boxenstopp schon früh absolviert hatte, musste Wittmann sich bei den Restarts durch das Feld derjenigen kämpfen, die noch nicht gestoppt hatten und deshalb noch vor ihm lagen. Dies gelang ihm bestens, und am Ende fuhr er als Dritter auf das Podium. „Ich glaube, das war eines der turbulentesten Rennen meiner DTM-Karriere“, sagte Wittmann. „Besonders der zweite Restart war chaotisch. Wir sind zu fünft nebeneinander in die erste Kurve gefahren, und ich habe einfach nur gehofft, da irgendwie heil durchzukommen. Ich habe innerhalb weniger Kurven fünf oder sechs Autos überholt. Das hätte ganz leicht schiefgehen können. Da es aber geklappt hat, hatte ich auch viel Spaß dabei.“ In der Meisterschaftswertung belegt Wittmann nun den dritten Rang.
 
Die Mannschaft von ROWE Racing erlebte ein Wochenende der gemischten Gefühle. Sheldon van der Linde gelang im Samstagsrennen im #31 BMW M6 GT3 eine Aufholjagd von Startplatz 18 bis auf Rang sechs. Im Sonntagsrennen hatte der Südafrikaner sogar Chancen auf das Podium. Doch beim zweiten Restart wurde sein BMW M6 GT3 von einem anderen Auto getroffen. Dies hatte einen Lenkungsbruch zur Folge, und van der Linde schied unverschuldet aus. Sein Teamkollege Timo Glock musste sich im Samstagsrennen mit Platz 19 zufriedengeben. Am Sonntag jedoch wendete sich das Blatt: Glock arbeitete sich im #16 BMW M6 GT3 von Startplatz 20 bis auf den achten Rang nach vorn und sicherte sich damit seine ersten DTM-Punkte der Saison. Nach dem Rennen rückte er aufgrund einer Zeitstrafe für einen Konkurrenten noch auf Rang sieben vor.

Read more

BMW M2 CUP.

Spannender Kampf um die Meisterschaftsführung.

Der neue BMW M2 Cup gastierte mit seiner dritten Veranstaltung am Wochenende ebenfalls auf dem Nürburgring. In zwei packenden Rennen am Samstag und Sonntag entwickelte sich ein spannender Kampf um die Meisterschaftsführung.
 
In Lauf eins am Samstag feierte Louis Henkefend im #17 BMW M2 CS Racing ungefährdet seinen zweiten Saisonsieg. Im Ziel hatte er fast sechs Sekunden Vorsprung auf seine nächsten Verfolger. Damit baute Henkefend seine Meisterschaftsführung – vorübergehend – weiter aus. „Das war ein perfektes Rennen“, so Henkefend danach. „Ich habe mir in der ersten Kurve direkt Platz eins geschnappt und konnte mich dann nach vorn orientieren. Ich bin wirklich happy, immerhin konnte ich wichtige Punkte für die Meisterschaft sammeln.“ Hinter ihm lieferten sich Fabian Kreim (#43) und Nicolas Hancke (#99) ein enges Duell um den zweiten Platz. Kreim behielt lange die Oberhand, doch am Ende setzte sich Hancke durch und sicherte sich den zweiten Platz. So lautete die Podiumsbesetzung: Henkefend, Hancke, Kreim.
 
Lauf zwei am Sonntag hatte es ebenfalls in sich: Auf abtrocknender Strecke boten die Fahrer in den BMW M2 CS Racing jede Menge spektakuläre Manöver. Diesmal sicherte sich Hancke, nach Platz zwei am Samstag, den Sieg. „Es war ein langer Weg aufs Podium. Mir hatte es in den ersten Läufen noch etwas an Pace gefehlt, aber hier am Nürburgring hat es besser geklappt. Ich bin unheimlich glücklich mit dem Ergebnis“, sagte der Fahrer des BMW M2 CS Racing mit der Startnummer 99. Platz zwei ging an Kreim, Dritter wurde Davit Kajaia (#5). Henkefend musste sich nach einer Zeitstrafe wegen Missachtung der Track Limits mit Rang sechs zufriedengeben.
 
Mit diesem Resultat wechselte auch die Führung in der Meisterschaft: Kreim ist mit 97 Punkten neuer Spitzenreiter. Henkefend ist nun mit 95 Zählern Zweiter. Auf Rang drei folgt Hancke (76 Punkte). Am Nürburgring-Wochenende bekam das BMW M2 Cup Fahrerlager Besuch vom BMW Junior Team: Dan Harper, Neil Verhagen und Max Hesse gaben den Fahrern mit ihrer Erfahrung wertvolle Tipps. Weitere Informationen zum BMW M2 Cup gibt es auf der offiziellen Webseite bmwm2cup.com. Dort steht in der Sektion „Media“ auch Bild- und Videomaterial zum Download zur Verfügung.

Read more
BMW M2 CS Racing
BMW M2 Cup
BMW M2 Cup
BMW M6 GT3

© DTM

BMW M4 GT4

© DTM

DTM TROPHY.

Doppelsieg für den BMW M4 GT4 in der Eifel.

Die BMW M Motorsport Teams in der DTM Trophy haben am Rennwochenende auf dem Nürburgring erneut mit einem starken Auftritt überzeugt. Im Samstagsrennen holten sie einen Doppelsieg für den BMW M4 GT4. Dominierender Mann war Ben Green im #10 BMW M4 GT4 von FK Performance Motorsport. Von der Poleposition holte Green einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Michael Schrey komplettierte den BMW Doppelerfolg im #2 BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport als Zweiter.
 
Im Sonntagsrennen kam Schrey als Vierter ins Ziel, wurde aber im Klassement aufgrund einer 5-Sekunden-Zeitstrafe auf den achten Rang zurückversetzt. Bestplatzierter BMW Fahrer war Yann Zimmer im #50 BMW M4 GT4 von FK Performance Motorsport als Sechster. Direkt dahinter folgte sein Teamkollege Green als Siebter vor Schrey. In der Meisterschaftswertung belegen Green und Schrey die Positionen zwei und drei. Green hat nur drei Zähler Rückstand auf den aktuell Führenden.

Read more

GTWC.

Walkenhorst Motorsport tritt mit veränderten Fahrerpaarungen an.

Bei den verbleibenden beiden Saisonrennen im Endurance Cup der FANATEC GT World Challenge Europe auf dem Nürburgring (5. September) und in Barcelona (10. Oktober) wird Walkenhorst Motorsport mit drei etablierten und drei neuen Fahrern in den Cockpits der beiden BMW M6 GT3 antreten. Im Fahrzeug mit der Startnummer 34 feiert neben Stammfahrer David Pittard Jake Dennis seine GT-Premiere für BMW M Motorsport. Er beendete erst vor wenigen Tagen seine Debütsaison in der ABB FIA Formula E World Championship für BMW i Andretti Motorsport auf Platz drei der Gesamtwertung. Dritter Fahrer des rein britischen Aufgebots wird Nick Yelloly sein. Am Steuer des #35 BMW M6 GT3 erhalten die beiden Stammfahrer Martin Tomczyk und Thomas Neubauer Unterstützung durch Nick Catsburg. Catsburg und Yelloly haben nicht nur 2020 gemeinsam im BMW M6 GT3 die 24 Stunden auf dem Nürburgring gewonnen, sie waren auch beide für Walkenhorst Motorsport in der Intercontinental GT Challenge am Start und kennen das Team daher bereits sehr gut. Grund für die Fahrerwechsel sind Terminüberscheidungen mit der DTM, in der Marco Wittmann an den gleichen Wochenenden für Walkenhorst Motorsport im Einsatz ist und Sheldon van der Linde sowie Timo Glock für ROWE Racing an den Start gehen.

Read more
BMW M6 GT3

SUPER GT CHAMPIONSHIP.

BMW Team Studie in Suzuka im Einsatz.

Das BMW Team Studie war am vergangenen Wochenende wieder in der japanischen Super GT Championship im Einsatz, dieses Mal in Suzuka. Das 300-Kilometer-Rennen war ursprünglich für Ende Mai terminiert, musste aber Corona-bedingt auf den jetzigen August-Termin verschoben werden. Der #7 BMW M6 GT3 des BMW Team Studie wurde erneut von Seiji Ara und Tomohide Yamaguchi pilotiert. Im Qualifying am Samstag belegte das Duo den 14. Platz. Im Rennen am Sonntag, das bei bewölktem Himmel mit jedoch hohen Temperaturen von rund 30 Grad ausgetragen wurde, fiel die #7 aber aufgrund einer Durchfahrtsstrafe zurück. Am Ende erreichten Ara/Yamaguchi das Ziel auf der 25. Position.

Read more

GT4 SCANDINAVIA.

Zweite Saisonveranstaltung in Gelleråsen.

In der GT4 Scandinavia stand am vergangenen Wochenende die zweite Saisonveranstaltung auf dem Programm. Dieses Mal war die Gelleråsen Arena Gastgeber für die beiden Rennen. Die BMW Farben im Feld vertrat wieder das 996 Lestrup Racing Team mit dem #98 BMW M4 GT4. Am Steuer wechselten sich Joakim Walde und Victor Bouveng ab. Beim Saisonauftakt im Juni in Fällfors hatte das Duo einen Sieg und einen Podiumsplatz in der Pro-Am-Klasse gefeiert. In Gelleråsen verpassten Walde/Bouveng das Podium mit Platz vier im Samstagsrennen knapp. In Lauf zwei am Sonntag hatten sie Pech und schieden vorzeitig aus.

Read more

BTCC.

Colin Turkington mit Jubiläumssieg in Knockhill.

Colin Turkington hat bei der fünften Saisonrunde der British Touring Car Championship (BTCC) Mitte August in Knockhill für einen Meilenstein gesorgt. Im ersten der drei Rennen siegte er im #2 BMW 330i M Sport des Team BMW mit deutlichem Vorsprung – es war der 100. Sieg des Teams in der BTCC und der 75., den die Mannschaft gemeinsam mit BMW feierte. In Lauf zwei fuhr Turkington als Zweiter erneut auf das Podium. Sein Teamkollege Stephen Jelley stieg dann nach Rennen drei auf das Treppchen: Er wurde im #12 BMW 330i M Sport Dritter. Turkington beendete diesen Lauf als Achter. Nach fünf Saisonveranstaltungen hat BMW die Führung in der Herstellerwertung weiter ausgebaut, auf nun 439 Punkte und einen Vorsprung von 55 Zählern.

Read more