VLN1

HIGHLIGHTS VOM WOCHENENDE.

BMW M6 GT3 siegt beim VLN-Auftakt in der Eifel, amtierende Champions Griessner und Fübrich siegen im BMW M240i Racing Cup. Das Kundensport-Wochenende im Überblick.

VLN.

BMW M6 GT3 siegt zum Auftakt der Nordschleifen-Saison.

Perfekter Start in die neue Saison: John Edwards, Nick Catsburg und Marco Wittmann haben im BMW M6 GT3 beim Auftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring den Sieg geholt. Das Trio gewann die 65. ADAC Westfalenfahrt im #99 BMW M6 GT3 von ROWE Racing. Im Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 98 landeten Tom Blomqvist, Connor De Phillippi und Mikkel Jensen auf dem dritten Rang und rundeten damit ein starkes Gesamtergebnis ab. Bereits im Qualifying, das aufgrund von Nebel um einige Stunden nach hinten verlegt wurde, hatte sich das Potenzial des BMW M6 GT3 angedeutet. Am Steuer der Startnummer 98 sicherte sich Blomqvist die Poleposition. Das Rennen, das auf zwei Stunden und 45 Minuten verkürzt wurde, bot den Zuschauern Spannung bis zum letzten Meter. Nach zahlreichen Führungswechseln und engen Zweikämpfen gelang Edwards in der 20. und letzten Runde das siegbringende Manöver. Auch BMW Werksfahrer Jens Klingmann war am Steuer des #3 BMW M6 GT3 vom Team Falken Motorsports in der Eifel am Start. Gemeinsam mit Alexandre Imperatori kam er auf Rang acht. Auch in der SP9 Pro-Am-Klasse lag ein BMW M6 GT3 ganz vorne. Rudi Adams, Immanuel Vinke und Jody Fannin siegten im Fahrzeug mit der Startnummer 35 von Walkenhorst Motorsport und kamen auf Position zwölf im Gesamtklassement. Insgesamt waren beim ersten Rennen in der „Grünen Hölle“ 2019 mehr als 50 BMW Fahrzeuge vertreten. Neben sechs BMW M6 GT3 kämpften auch fünf BMW M4 GT4 in der SP10-Klasse um Punkte und verbuchten dabei zwei Podestplätze. Im #181 BMW M4 GT4 vom Team Sorg Rennsport landete BMW Motorsport Junior Erik Johansson gemeinsam mit Heiko Eichenberg auf dem zweiten Platz. Im #180 BMW M4 GT4 durften sich Stefan Beyer, Emin Akata und Torsten Kratz über Rang drei freuen. In der V4-Klasse siegten Kratz, Oliver Frisse und Moran Gott im #706 BMW 325i von Sorg Rennsport. Der zweite Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring steht am 13. April auf dem Programm.

Read more
VLN1
VLN1
BMW M240i Racing

BMW M240I RACING CUP.

Amtierende Champions Griessner/Fübrich siegen.

Neuer Name – alte Gewinner: Im ersten Rennen des BMW M240i Racing Cup, der im Rahmen der 65. ADAC Westfalenfahrt ausgetragen wurde, haben sich die beiden amtierenden Champions David Griessner und Yannick Fübrich den Sieg gesichert. Das Duo von Pixum Adrenalin Motorsport siegte im BMW M240i Racing mit der Startnummer 650 vor Nico Otto und Lars Peucker im #666 BMW M240i Racing vom Team Scheid-Honert Motorsport. Der zweitplatzierte „Eifelblitz“ bescherte seinen Piloten auch den Sieg in der Junioren-Wertung. Auf Rang drei überquerte Juha Hannonen im #679 BMW M240i Racing von FK Performance Motorsport die Ziellinie. Er hatte sich das Cockpit mit Christian Konnerth und Marc Ehret geteilt. Den Sieg in der Gentlemen-Wertung sicherte sich Jörg Breuer im Fahrzeug mit der Startnummer 682 vom Team Walkenhorst Motorsport.

Read more

ITALIAN GT CHAMPIONSHIP.

Johansson und Krohn teilen sich Cockpit in Monza.

Aktueller trifft ehemaligen BMW Motorsport Junior: Erik Johansson und Jesse Krohn teilen sich zum Auftakt der Italian GT Championship in Monza vom 5. bis 7. April das Cockpit des BMW M6 GT3 vom BMW Team Italia. Johansson, der im Zuge seines ersten Ausbildungsjahres die gesamte Saison der Italian GT Championship am Steuer des BMW M6 GT3 absolvieren wird, hat in Krohn einen Partner, der seinerseits vom BMW Motorsport Junior zum BMW Werksfahrer aufgestiegen ist. „Ich freue mich sehr, mit Jesse Krohn im ersten Rennen in Monza an den Start zu gehen“, sagt Johansson. „Zwei Skandinavier in einem italienischen Team – das ist eine spannende Konstellation. Ich denke, wir sind sehr gut aufgestellt, und ich freue mich, dass ich mir von einem ehemaligen BMW Motorsport Junior auch den einen oder anderen Tipp holen kann. Ich bin sehr gespannt und kann das erste Rennen kaum abwarten.“ Neben der Italian GT Championship geht Johansson, der zu Beginn des Jahres in einem intensiven Auswahlverfahren den Sprung in das BMW Motorsport Junior Programm geschafft hatte, auch in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring an den Start. Dort pilotiert er einen BMW M4 GT4 vom Team Sorg Rennsport. Im ersten VLN-Rennen des Jahres landete der Schwede gemeinsam mit Heiko Eichenberg im Fahrzeug mit der Startnummer #181 auf dem 2. Platz der SP10-Klasse. Krohn, der das Nachwuchsprogramm von BMW Motorsport von 2014 bis 2016 erfolgreich durchlaufen hatte, geht in dieser Saison mit dem BMW M8 GTE in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship für das BMW Team RLL an den Start.

Read more
Erik Johansson