BMW M4 GT4

HIGHLIGHTS VOM WOCHENENDE.

Das Pixum Team Adrenalin Motorsport sichert sich den Sieg in der VLN-Gesamtwertung und feiert im BMW M235i Racing Cup gleich drei Titel. Das Kundensport-Wochenende im Überblick.

VLN.

Rink, Brink und Leisen holen den Titel.

Hattrick in der VLN: Christopher Rink, Danny Brink und Phillipp Leisen haben sich mit dem #490 BMW 325i vom Pixum Team Adrenalin Motorsport den Gesamtsieg in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring gesichert. Zum dritten Mal in Folge steht damit ein BMW Fahrzeug an der Spitze des Gesamtklassements, nachdem in den beiden Jahren zuvor die Sieger einen BMW M235i Racing gefahren waren. Insgesamt ist es bereits der 16. Titel für BMW. Im abschließenden Lauf der Saison auf der Nordschleife krönte das Trio seine starke Saison und sicherte sich den Sieg in der V4-Klasse. „Ich kann noch gar nicht richtig fassen, was uns da gelungen ist“, sagte Rink im Ziel. Brink ergänzte: „Vor allem nach den ganzen Vorkommnissen im Anschluss an den achten Lauf fällt mir ein Stein vom Herzen.“ Der BMW 325i war im achten Saisonrennen nach einem technischen Protest zunächst disqualifiziert worden. Das Team legte gegen diese Entscheidung Berufung ein und erhielt vom DMSB-Berufungsgericht Recht. „Wir standen wirklich unter Strom und sind froh, dass wir den Titel nun endlich in der Tasche haben“, sagte Leisen.

Read more
BMW 325i
BMW M235i Racing Cup

BMW M235I RACING CUP.

Dreifach-Titel für Pixum Team Adrenalin Motorsport.

Nicht nur im VLN-Gesamtklassement gab es für das Pixum Team Adrenalin Motorsport Grund zur Freude. Im BMW M235i Racing Cup durfte die Mannschaft um Teamchef Matthias Unger gleich drei Titel bejubeln. Yannick Fübrich und David Griessner sicherten sich den Fahrertitel. Im #650 BMW M235i Racing gelang ihnen beim abschließenden Lauf der sechste Saisonsieg. Ihr härtester Konkurrent, Tristan Viidas, landete im #694 BMW M235i Racing vom Team Securtal Sorg Rennsport auf dem zweiten Platz und sicherte sich diesen Rang auch in der Meisterschaft. Der Este durfte sich zudem über den Sieg in der VLN Junior Trophy freuen. Hinter ihm sahen Tobias Müller, Nico Otto und Lars Peucker im #666 BMW M235i Racing die Zielflagge. Das Trio vom Team Scheid - Honert Motorsport belegt damit in der Endabrechnung den dritten Rang. Auch in der Teamwertung heißt der Sieger Pixum Team Adrenalin Motorsport, dahinter komplettieren Securtal Sorg Rennsport und Hofor Racing powered by Bonk Motorsport die Top-3. Griessner holte sich neben dem Gesamtsieg in der Fahrer-Meisterschaft auch Platz eins in der Junioren-Wertung. Der Titel in der Gentlemen-Wertung ging an Guido Wirtz vom Team FK Performance.

Read more

INTERNATIONAL GT OPEN.

Saisonfinale in Barcelona.

In Barcelona ging an diesem Wochenende die Saison der International GT Open zu Ende. Mit dabei: vier BMW M6 GT3. Für Fran Rueda und Andrés Saravia im #47 BMW M6 GT3 vom Team Teo Martín Motorsport wurde es dabei noch einmal besonders spannend, denn das Duo hatte sich im Verlauf der Saison gute Chancen auf den Titel erarbeitet. Nach Platz acht im Samstagslauf sicherten sich Rueda/Saravia am Sonntag die Poleposition und wurden am Ende Vierte. Damit mussten sie sich im Titelrennen knapp der Konkurrenz geschlagen geben und belegten Gesamtplatz zwei. Ihre Teamkollegen hatten im finalen Rennen hingegen Pech: Sowohl Lourenço Beirão da Veiga und Juan Cruz Álvarez mit dem #3 BMW M6 GT3 als auch Marcio Basso und Guilherme Salas im Fahrzeug mit der Nummer sieben schieden jeweils aus. Am Samstag hatten Beirão da Veiga/Álvarez Platz zehn belegt, Basso/Salas kamen auf Position zwei der Am-Wertung ins Ziel. Am Steuer des vierten BMW M6 GT3 zeigten BMW Motorsport Junior Mikkel Jensen und Stammpilot Richard Gonda eine eindrucksvolle Performance. Das Duo belegte für das Senkyr Motorsport Team die Plätze vier und fünf.

Read more
BMW M4 GT4

JAPANESE SUPER GT.

ARTA gewinnt wichtige Punkte im Titelrennen.

Am vorletzten Rennwochenende der Japanese Super GT Championship in Autopolis hat das Autobacs Racing Team Aguri einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Titelgewinn in der GT300-Klasse gemacht. Nach einem schwierigen Qualifying und Startplatz 22 gelang den beiden Fahrern Shinichi Takagi und Sean Walkinshaw im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 55 im Rennen eine erfolgreiche Aufholjagd. Position um Position kämpfte sich das Duo nach vorn und überquerte schließlich auf Rang vier die Ziellinie. Damit liegen Takagi und Walkinshaw aktuell mit zwölf Punkten Vorsprung in der Fahrerwertung in Führung. Auch bei den Teams hat ARTA bislang die Nase vorn. Die Entscheidung im Titelwettkampf fällt beim Saisonfinale vom 10. bis 11. November in Motegi.

Read more