BMW M235i Racing

Michael Schrey gewinnt BMW M235i Racing Cup und VLN-Titel 2017.

Mission Titelverteidigung geglückt: Im Finallauf der VLN auf dem Nürburgring hat Michael Schrey seinen Titel im Gesamtklassement erfolgreich verteidigt. Zudem sicherte er sich den Titel im BMW M235i Racing Cup.

Der Pilot vom Bonk Motorsport Team, der beim Finale einen Doppelstart in den Klassen Cup5 und TCR absolvierte, ist der erste Fahrer seit fast zehn Jahren, der zwei Mal in Folge den VLN-Titel gewinnen konnte. Dies war zuletzt 2008 und 2009 Alexander Böhm in einem BMW 325i gelungen.

„Ich kann noch gar nicht fassen, dass es wieder geklappt hat. Es war in diesem Jahr unglaublich eng an der Spitze. Der Druck war enorm, viel größer als 2016. Das werden wir jetzt gebührend feiern", sagte Schrey.

Mit einem knappen Vorsprung von 0,2 Punkten bescherte Schrey der Bonk-Mannschaft den insgesamt fünften VLN-Gesamtsieg, zum 15. Mal ging Platz eins an ein BMW Team. In der SP9-Klasse konnten Jordan Tresson und Jonathan Hirschi im BMW M6 GT3 auf Rang sieben sowie Peter Posavac und Alex Lambertz im BMW Z4 GT3 auf Position acht für Walkenhorst Motorsport Top-10-Ergebnisse einfahren. Der BMW M6 GT3 von Falken Motorsports, gefahren von Peter Dumbreck und Stef Dusseldorp , kam als Zehnter in der Klasse ins Ziel.

Read more
Michael Schrey

Neben seinem Gesamtsieg konnte Schrey auch im BMW M235i Racing Cup triumphieren und nach 2016 erneut den Fahrertitel feiern. Obwohl Schrey, der mit einem komfortablen Vorsprung von 50 Punkten in den 42. DMV Münsterlandpokal gestartet war, in der Cup5-Klasse nicht ins Ziel kam, konnten seine direkten Verfolger den Rückstand nicht mehr aufholen.

Der Sieg im letzten Saisonlauf des BMW M235i Racing Cup ging an Yannick Fübrich und David Griessner vom Pixum Team Adrenalin Motorsport im Fahrzeug mit der Startnummer 675. Platz zwei belegten Thomas Jäger und Rudi Adams vom Team Scheid-Honert Motorsport, die gleichzeitig auch Zweiter im BMW M235i Racing Cup wurden, vor Griessner auf Gesamtrang drei. Yannick Mettler  und Patrick Hinte von FK Performance erreichten auf Position drei das Ziel. Bereits im vorletzten Lauf hatte sich Schreys Bonk Motorsport Team vorzeitig den Titel in der Teamwertung gesichert.

Read more