VLN4

HIGHLIGHTS VOM WOCHENENDE.

Erneut gab es in der VLN viel Grund zum Jubeln für BMW Kundensport Teams. Auch in Kanada und in Ungarn wussten BMW Fahrzeuge zu glänzen.

VLN.

Siege und Podestplätze für BMW Teams in diversen Klassen.

Auch nach dem vierten Rennwochenende der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring hatten zahlreiche private BMW Fahrer und Teams Grund zum Jubeln. In der SP9-PRE-Klasse fuhren Rudi Adams, Andreas Ziegler und David Pittard im BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport auf Rang drei, der gleichbedeutend mit Platz acht im Gesamtklassement war. In der stark besetzten SP10-Klasse gingen insgesamt vier BMW M4 GT4 an den Start. Nach dem Klassensieg im vergangenen VLN-Lauf erreichten Heiko Eichenberg und Yannick Mettler diesmal im #828 BMW M4 GT4 von Securtal Sorg Rennsport auf Rang zwei das Podium. Für die Mannschaft aus Wuppertal gab es zudem einen Doppelsieg in der V4-Klasse zu feiern. Nach vier Stunden erreichten Kevin Totz, Cedrik Totz und Torsten Kratz im BMW 325i mit der Startnummer 479 Rang eins, gefolgt von ihren Teamkollegen Oliver Frisse, Sindre Setsaas und Emir Asari im Schwesterfahrzeug mit der Nummer 475. Rang drei belegte der #482 BMW 325i von Hofor Racing, an dessen Steuer sich Kevin Küpper und ‚Stefan Meier’ abwechselten. Aufgrund mehrerer möglicher Verstöße gegen das Überholverbot bei Gelber Flagge in einer unübersichtlichen Situation kurz vor Ende der ersten Rennhälfte ist das Ergebnis des vierten VLN-Laufs unter Vorbehalt. Das fünfte Saisonrennen wird am 18. August ausgetragen.

Read more
BMW M4 GT4
BMW M235i Racing Cup

BMW M235I RACING CUP.

Schrey und Ehret fahren zum Sieg.

Michael Schrey und Marc Ehret vom Team Hofor Racing powered by Bonk Motorsport haben ihre Erfolgsserie fortgesetzt. Nach ihrem ersten Saisonsieg im BMW M235i Racing Cup im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft au f dem Nürburgring vor gut zwei Wochen legte das Duo in seinem #1 BMW M235i Racing noch einmal nach und fuhr erneut auf den obersten Podiumsplatz. Dahinter belegten Tristan Viidas aus Estland im Fahrzeug mit der Nummer 694 von Securtal Sorg Rennsport sowie Juha Hannonen und Patrick Hinte im #679 BMW M235i Racing die Plätze zwei und drei. Die Gentleman-Wertung gewann Guido Wirtz im #677 Fahrzeug von FK Performance. Insgesamt nahmen an diesem Wochenende 15 Fahrzeuge am BMW M235i Racing Cup teil.

Read more

CTSCC.

BimmerWorld Racing feiert ST-Klassensieg.

Grund zum Jubeln gab es an diesem Wochenende auch für das Team von BimmerWorld Racing im „Canadian Tire Motorsport Park“, wo der fünfte Lauf der IMSA Continental Tire SportsCar Challenge ausgetragen wurde. In der ST-Klasse feierten Nick Galante und Devin Jones im #81 BMW 328i einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Damit konnte sich das Duo gleichzeitig an die Spitze der Fahrer- und Teamwertung setzen, bei den Herstellern belegt BMW mit nur drei Punkten Rückstand aktuell Position zwei. Eine eindrucksvolle Aufholjagd bot sich Zuschauern und Fans in der GS-Klasse. Von den Positionen 13 und 15 ins Rennen gegangen, kämpften sich Tyler Cooke und James Clay, ebenfalls vom Team BimmerWorld Racing, sowie Greg Liefooghe und Ari Balogh in ihren BMW M4 GT4 Position um Position nach vorn und beendeten das zweistündige Rennen schließlich auf den Plätzen acht bzw. neun. Der sechste Saisonlauf wird am 21. Juli in Lime Rock Park ausgetragen.

Read more
IMSA Continental Tire SportsCar Challeng
BMW M6 GT3

INTERNATIONAL GT OPEN.

Zwei Top-10-Platzierungen für BMW Team Teo Martín.

Für das BMW Team Teo Martín standen an diesem Wochenende die Saisonläufe sieben und acht auf dem Hungaroring auf dem Programm. Dank ihres Sieges im beim vergangenen Rennen in Spa-Francorchamps reisten Fran Rueda und Andrés Saravia mit viel Rückenwind nach Budapest, mussten sich jedoch mit Startposition 15 im ersten Rennen zufrieden geben. In ihrem BMW M6 GT3 mit der Startnummer 47 sorgte das Duo dennoch für einen positiven Ausgang, indem es sich bis auf Position acht vorschob und damit weitere Meisterschaftspunkte sammelte. Im Sonntagsrennen konnten sich Rueda und Saravia noch einmal steigern und überquerten als Sechste die Ziellinie. Die beiden BMW Piloten liegen mit je 62 Punkten auf Rang zwei der Gesamtwertung. Ihre Teamkollegen Lourenço Beirão da Veiga und Juan Cruz Álvarez sowie Marcio Basso und Thiago Marques hatten hingegen in beiden Rennen Pech und schieden vorzeitig aus. Am 1./2. September hat die Mannschaft von Teo Martín die Gelegenheit, in Silverstone wieder anzugreifen, wo das fünfte Rennwochenende ausgetragen wird.

Read more

ITALIAN GT CHAMPIONSHIP.

Krohn startet für BMW Padova Team in Mugello.

Arbeitsreiche Wochen für Jesse Krohn: Direkt im Anschluss an die beiden Rennwochenenden der IMSA WeatherTech SportsCar Championship in Watkins Glen und im „Canadian Tire Motorsport Park“ geht es für den BMW Werksfahrer weiter nach Europa. Am kommenden Wochenende stehen für ihn im italienischen Mugello die Saisonläufe sieben und acht der Italian GT Championship auf dem Programm. Krohn verstärkt dabei das BMW Padova Team rund um Teamchef Roberto Ravaglia. Anschließend geht es für den nächsten IMSA-Lauf für den Finnen wieder in die USA.

Read more
Jesse Krohn

24H PORTIMÃO.

Fünf BMW am Start.

Die 24 Stunden von Portimão waren an diesem Wochenende die nächste Station in der 24H GT SERIES. In der Cup1-Klasse fuhren insgesamt drei BMW M235i Racing. Am Ende hatte das Fahrzeug mit der Nummer 131 vom Team Hofor Racing powered by Bonk Motorsport die Nase vorn und holte den Klassensieg. Am Steuer hatten sich Martin Kroll, Michael Schrey, Michael Fischer, Bernd Küpper und Gustav Engljähringer abgewechselt. Im Gesamtklassement belegte das Team Rang 23. Die Plätze zwei und drei belegte die Mannschaft von Securtal Sorg Rennsport. Im #152 BMW M235i Racing kamen Keijo Kaasik, Jesko Herrmann, Dirk Bierbaum, José Pires und Paulo Macedo auf Rang zwei. Dahinter überquerte die Nummer 151 - gefahren von Chris Wadle, Chris Lewis, David Richardson, Alexander W. Wetzlich und Seth Thomas - am Steuer auf Rang drei die Ziellinie. In der SP3–Klasse bewältigten ebenfalls zwei BMW Teams die Herausforderung über 24 Stunden. Im Cockpit des BMW M3 vom WEC Motorsport Teams wechselten sich Dave Cox, Jason Cox, Michael Cox, Guy Povey und George Heynes ab. Das Quintett belegte Platz drei. Dahinter folgten Cor Euser, Einar Thorsen und Jim Briody im BMW M3 des Cor Euser Teams auf der vierten Position.

Read more