BMW M6 GT3

HIGHLIGHTS VOM WOCHENENDE.

Während der BMW M6 GT3 in Fuji einen Rekordsieg einfährt, bleibt der BMW M4 GT4 in der British GT Championship auf Erfolgskurs. Das Kundensport-Wochenende im Überblick.

JAPANESE SUPER GT.

ARTA feiert Rekordsieg in Fuji.

Das Autobacs Racing Team Aguri hat den fünften Lauf der GT300-Klasse der Japanese Super GT Championship in Fuji gewonnen. Das Fahrerduo Shinichi Takagi und Sean Walkinshaw setzte sich nach 164 Runden im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 55 mit deutlichem Vorsprung durch. Für Takagi war der Erfolg etwas ganz Besonderes, denn mit nun 20 GT300-Siegen ist er der erfolgreichste Fahrer dieser Kategorie in der Historie der Meisterschaft. Darüber hinaus übernahmen Takagi und Walkinshaw dank des Sieges die Führung in der Gesamtwertung.

Read more
BMW M6 GT3
BMW M4 GT4

BRITISH GT.

Century Motorsport in Brands Hatch auf dem Podium.

Nach einem perfekten Qualifying mit den Positionen eins uns zwei für die beiden BMW M4 GT4 hat Century Motorsport am vorletzten Rennwochenende der British GT Championship in Brands Hatch im Rennen den Sprung aufs Podium geschafft. Ben Green und Ben Tuck beendeten das Rennen im Fahrzeug mit der Startnummer 42 auf Position zwei in der GT4-Klasse. Sie hatten das Rennen in der Anfangsphase angeführt, mussten aufgrund der Regeln für Erfolgs-Handicaps in der Meisterschaft aber einen längeren Boxenstopp absolvieren als ihre Konkurrenten. Diesen Nachteil konnten sie im Verlauf des zweistündigen Rennens dank einer starken Aufholjagd jedoch fast komplett wieder wettmachen. Position zwei war zudem gut genug, um den Sieg in der GT4-Silver-Wertung einzufahren. Das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 43 kam auf Position sieben in der GT4-Klasse und auf Rang drei in der Silver-Wertung ins Ziel. Jack Mitchell verteidigte damit seine Führung in der Fahrerwertung. Green und Tuck liegen vor dem Saisonfinale punktgleich auf Position zwei.

Read more

ADAC GT MASTERS.

Schwieriges Wochenende für BMW Teams.

Am vierten Rennwochenende der ADAC GT Masters Saison auf dem Nürburgring konnten die BMW Teams nicht an die guten Ergebnisse der vorangegangenen Läufe anknüpfen. Im Sonntagsrennen in der Eifel belegten Jens Klingmann und Christopher Zöchling im BMW M6 GT3 des MRS GT-Racing Teams den 18. Platz. Die beiden Fahrzeuge vom BMW Team Schnitzer mit BMW Werksfahrer Timo Scheider, den BMW Motorsport Junioren Mikkel Jensen und Dennis Marschall sowie Victor Bouveng am Steuer kamen nicht über die Positionen 28 und 29 hinaus. Am Samstag hatten Jensen und Scheider gute Aussichten, wichtige Punkte in der Gesamtwertung zu sammeln, mussten das Rennen nach einer leichten Kollision in Kurve eins nach dem Start jedoch früh aufgeben. Im weiteren Rennverlauf schieden auch die übrigen beiden BMW M6 GT3 aus. „Ich bin mehr oder weniger direkt vom 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps mit dem Rückenwind des BMW Doppelsiegs hierher gekommen“, sagte Klingmann. „Leider konnten wir auf dem Nürburgring keine ähnlich gute Leistung zeigen. Der enge Streckenverlauf und die hohen Temperaturen kamen den Stärken des BMW M6 GT3 einfach nicht entgegen. Zwar waren wir am Sonntag immerhin bestes BMW Team, aber insgesamt hatten wir uns mehr von diesem Wochenende erwartet. Ich freue mich jetzt auf Zandvoort. Dieser Kurs sollte uns deutlich besser liegen.“

Read more
BMW M6 GT3
BMW 328i

CTSC.

BimmerWorld Racing siegt in der ST-Klasse.

Nick Galante und Devin Jones vom Team BimmerWorld Racing haben am Samstag in Road America den Sieg in der ST-Klasse der Continental Tire SportsCar Challenge gefeiert. Das Duo triumphierte am Steuer des #81 BMW 328i zum insgesamt dritten Mal in dieser Saison und führt die Gesamtwertung an. In der GS-Klasse fuhren die beiden BMW M4 GT4 mit den Startnummern 82 und 19 der Teams BimmerWorld Racing und Stephen Cameron Racing auf die Positionen neun und zehn.

Read more

AUSTRALIAN GT CHAMPIONSHIP.

BMW Team SRM sammelt wichtige Punkte.

Am Rennwochenende der Australian GT Championship in Sydney haben Steve Richards und Ricky Capo in allen drei Läufen wichtige Punkte für das BMW Team SRM gesammelt und liegen vor dem Saisonfinale auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung. Im Samstags- und im zweiten Sonntagsrennen im Sydney Motorsport Park belegte das Duo im BMW M6 GT3 jeweils den sechsten Rang. Im ersten Sonntagslauf kam das Fahrzeug mit der Startnummer 100 auf Position neun ins Ziel.

Read more
BMW M6 GT3