DTM Nürburgring

STARKE TEAMLEISTUNG AUF DEM NÜRBURGRING.

Starke Teamleistung auf dem Nürburgring.

QUICK FACTS. DTM NÜRBURGRING.

  • 01 Samstag: Bruno Spengler und Marco Wittmann bescheren dem BMW Team RMG beim Heimspiel die Podestplätze 50 und 51 in der DTM.
  • 02 Samstag: Spengler durchbricht die 1.000-Punkte-Marke.
  • 03 Sonntag: Philipp Eng, Timo Glock und Bruno Spengler punkten am Sonntag.
  • 04 Sonntag: Marco Wittmann beendet 100. Rennen für das BMW Team RMG mit einem technischen Problem vorzeitig.

DER SAMSTAG.

Spengler und Wittmann für BMW auf dem Podest, fünf Fahrer in den Top-10.

Nach dem 15. Lauf der DTM-Saison 2019 auf dem Nürburgring konnten zwei BMW Fahrer auf dem Podium jubeln: Beim Heimspiel ihres BMW Team RMG belegten Bruno Spengler (BMW Bank M4 DTM) und Marco Wittmann (Schaeffler BMW M4 DTM) die Plätze zwei und drei. Während Spengler seine Startposition im Rennen verteidigen konnte, arbeitete sich Wittmann vom elften Rang bis in die Top-3 vor. Beim Sieg von René Rast (Audi) kamen insgesamt fünf BMW M4 DTM in die Punkte.
 
Sheldon van der Linde (Shell BMW M4 DTM) fuhr in der Eifel auf Platz sieben, dahinter folgten Joel Eriksson (CATL BMW M4 DTM) und Timo Glock (JiVS BMW M4 DTM) auf den Positionen acht und neun. Philipp Eng (ZF BMW M4 DTM) musste sich nach einem Getriebe-Problem im Qualifying mit Rang 14 im Rennen zufriedengeben.
 
Für das BMW Team RMG waren es die Podestplätze 50 und 51 in der DTM. Auch Spengler erlebte einen Meilenstein: Er hat nun im Verlauf seiner Karriere mehr als 1.000 DTM-Punkte gesammelt (1017). Wittmann feierte bereits seinen sechsten Podestplatz in diesem Jahr, für Spengler war es nach dem Sieg auf dem Norisring der zweite in der Saison 2019.

In der Fahrerwertung bleibt Wittmann mit 182 Punkten als Dritter der bestplatzierte BMW Pilot, konnte jedoch den Rückstand auf den Zweitplatzierten Nico Müller (Audi) auf 33 Zähler verkürzen.

Read more
DTM Nürburgring
Nach der extrem harten Arbeit hat sich das die Mannschaft absolut verdient.
Bruno Spengler, BMW Team RMG
DTM Nürburgring

DER SONNTAG.

Philipp Eng, Timo Glock und Bruno Spengler punkten am Sonntag.

Nach dem Doppel-Podium am Samstag haben die sechs BMW Fahrer in der DTM ein schwieriges 16. Saisonrennen auf dem Nürburgring erlebt. Philipp Eng konnte im ZF BMW M4 DTM als Achter zumindest vier Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Auch Timo Glock (JiVS BMW M4 DTM) und Bruno Spengler (BMW Bank M4 DTM) erreichten auf den Positionen neun und zehn Top-10-Ergebnisse. In den Kampf um den Sieg, den sich Jamie Green (Audi) sicherte, konnte am Sonntag jedoch kein BMW M4 DTM eingreifen. Dessen Markenkollege René Rast steht nach Platz drei als DTM-Champion 2019 fest.
 

Joel Eriksson (CATL BMW M4 DTM) und Sheldon van der Linde (Shell BMW M4 DTM) erreichten für das BMW Team RBM auf dem Nürburgring die Plätze elf und 16. Van der Linde war für eine Kollision mit Glock in der zweiten Runde mit einer Durchfahrtsstrafe belegt worden.
 

Marco Wittmann musste seinen Schaeffler BMW M4 DTM wegen eines Öllecks in der Motorenperipherie vorzeitig in der Box abstellen. Er bestritt in der Eifel sein 100. DTM-Rennen für das BMW Team RMG. Der zweimalige Champion ist mit 182 Punkten als Dritter der bestplatzierte BMW Fahrer.

Read more
Gemessen an unserem Startplatz war es ein ganz gutes Rennen.
Philipp Eng, BMW Team RBM