Header

ERIKSSON FEIERT ERSTEN DTM-SIEG.

Alex Zanardi wird am Sonntag sensationell Fünfter.

Eriksson feiert ersten DTM-Sieg.Alex Zanardi wird am Sonntag sensationell Fünfter.

QUICK FACTS. DTM MISANO.

  • 01 Sonntag: DTM-Rookie Joel Eriksson krönt sich im Regenpoker von Misano zum zweitjüngsten DTM-Sieger aller Zeiten.
  • 02 Sonntag: Gaststarter Alex Zanardi kommt nach sensationeller Leistung auf Platz fünf ins Ziel.
  • 03 Samstag:Timo Glock, Philipp Eng und Marco Wittmann sammeln Punkte.

Highlights vom Samstag.

Sehen Sie hier die Höhepunkte des Samstagsrennens in der Videozusammenfassung.

DER SAMSTAG.

Glock, Eng und Wittmann punkten am Samstag.

Im ersten Nachtrennen der DTM-Geschichte haben Timo Glock (DEUTSCHE POST BMW M4 DTM), Philipp Eng (SAMSUNG BMW M4 DTM) und Marco Wittmann (BMW Driving Experience M4 DTM) die Plätze sieben, acht und neun eingefahren und damit Punkte in der Gesamtwertung geholt. In einem turbulenten Rennen mit zwei Safety-Car-Phasen lagen Eng und Augusto Farfus (Shell BMW M4 DTM) zwischenzeitlich in Führung, fielen dann jedoch zurück. Farfus wurde vor Joel Eriksson (BMW M4 DTM) Elfter, Bruno Spengler (BMW Bank M4 DTM) fiel nach einer Kollision aus. Alessandro Zanardi (BMW M4 DTM) zeigte bei seinem Gaststart unter schwierigen Bedingungen eine überzeugende Leistung und kam auf Position 13 ins Ziel.
 
Bei abtrocknender Strecke waren die meisten Fahrer auf Regenreifen gestartet. Farfus und Spengler hatten auf Slicks gesetzt und wurden dafür zunächst mit Spitzenplätzen belohnt. Doch zwei Safety-Car-Phasen führten das Feld wieder zusammen, und beide fielen weit zurück, als sie ihre Pflichtboxenstopps absolvieren mussten. Farfus lag zum Zeitpunkt seines Stopps sogar in Führung. Diese übernahm zwischenzeitlich Eng, der sich von Startplatz 18 ganz nach vorn geschoben hatte. Allerdings konnte er seinen hervorragenden Speed in den letzten Runden nicht mehr halten. Der Sieg ging an Paul di Resta (Mercedes). Zanardi vermied in den turbulenten ersten Runden zu großes Risiko, fand immer besser seinen Rhythmus und kam bei seinem DTM-Debüt letztlich als 13. ins Ziel.

Read more
Picture
Für mich war es entscheidend, hier wichtige Erfahrungen für das Sonntagsrennen zu sammeln.
Alex Zanardi

Highlights vom Samstag.

Sehen Sie hier die Höhepunkte des Samstagsrennens in der Videozusammenfassung.

Picture

DER SONNTAG.

Eriksson krönt sich zum zweitjüngsten DTM-Sieger aller Zeiten.

Erster DTM-Sieg im 14. Rennen: Der ehemalige BMW Motorsport Junior Joel Eriksson (BMW M4 DTM) wurde im Regenpoker von Misano für seine riskante Strategie belohnt und schaffte in seiner Rookie-Saison zum ersten Mal den Sprung auf die oberste Stufe des Podiums. Eriksson, der bei wechselhaftem Wetter als einziger Fahrer auf Slicks gestartet war, krönte sich dank dieser Strategie zum jüngsten BMW Sieger der DTM-Geschichte und zum zweitjüngsten DTM-Gewinner aller Zeiten. Nur Pascal Wehrlein (Mercedes) war bei seinem ersten Triumph jünger als der 20-Jährige. Für eine ebenso große Sensation sorgte Alessandro Zanardi (BMW M4 DTM). Als Gaststarter behielt er bei einsetzendem Regen jederzeit die Übersicht, während die meisten etablierten Fahrer mehrfach die Reifen wechseln mussten. So kam Zanardi auf dem herausragenden fünften Platz ins Ziel.
 
Die übrigen BMW Fahrer verpassten den Sprung in die Top-10. Bruno Spengler (BMW Bank M4 DTM) kam als Elfter ins Ziel und wird dafür einen Punkt in der Fahrerwertung erhalten, da Zanardi außer Konkurrenz im Rennen war. Marco Wittmann (BMW Driving Experience M4 DTM) und Timo Glock (DEUTSCHE POST BMW M4 DTM) wurden in der Startphase in Kollisionen verwickelt und kamen nicht über die Positionen 13 und 15 hinaus. Philipp Eng (SAMSUNG BMW M4 DTM) belegte den 16. Rang, Augusto Farfus (Shell BMW M4 DTM) schied nach einem Unfall aus.

Read more
Ich bin einfach nur sprachlos. Ich träume von einem Sieg in der DTM, seit ich ein Kind war. Nun stehe ich hier oben auf dem Podium und weiß nicht, was ich sagen soll.
Joel Eriksson, BMW Team RBM