DTM Lausitzring

VIER BMW M4 DTM AM SAMSTAG IN DEN PUNKTEN.

Vier BMW M4 DTM am Samstag in den Punkten.

QUICK FACTS. DTM LAUSITZRING.

  • 01 Samstag: Marco Wittmann verpasst als Vierter das Podium knapp, macht aber in der Fahrerwertung Punkte auf die Spitze gut.
  • 02 Samstag: Philipp Eng, Joel Eriksson und Bruno Spengler schaffen ebenfalls den Sprung in die Top-10.
  • 03 Sonntag: Wittmann sammelt als Sechster acht Punkte in der Fahrerwertung und bleibt auf dem dritten Gesamtrang.
  • 04 Sonntag: Eng wird nach Start aus der Boxengasse und starker Aufholjagd Zehnter.

DER SAMSTAG.

Marco Wittmann verpasst als Vierter das Podium knapp, macht aber in der Fahrerwertung Punkte auf die Spitze gut.

Im 13. Rennen der DTM-Saison auf dem Lausitzring hat Marco Wittmann (Schaeffler BMW M4 DTM) als bestplatzierter BMW Fahrer den vierten Platz belegt. Damit verpasste er zwar das Podium knapp, machte aber in der Fahrerwertung aufgrund des Ausfalls von Spitzenreiter René Rast (Audi) Boden gut. Zugleich knackte er dank der zwölf Zähler für Rang vier die Marke von 1.000 Punkten in seiner DTM-Karriere. Er steht nun bei 1.006 Punkten. Neben Wittmann fuhren auch Philipp Eng (ZF BMW M4 DTM) als Fünfter, Joel Eriksson (CATL BMW M4 DTM) als Achter und Bruno Spengler (BMW Bank M4 DTM) als Neunter in die Punkteränge.
 

Timo Glock fiel nach einem technischen Defekt an seinem JiVS BMW M4 DTM vorzeitig aus. Sheldon van der Linde kam als 16. ins Ziel, nachdem an seinem Shell BMW M4 DTM eine defekte Tür gewechselt werden musste. Am Sonntag trägt die DTM das 500. Rennen ihrer Geschichte aus.

Read more
DTM Lausitzring
Danke an die vielen Zuschauer hier am Lausitzring, die für eine tolle Stimmung gesorgt haben.
Rudolf Dittrich, Leiter BMW Motorsport Fahrzeugentwicklung
DTM Lausitzring

DER SONNTAG.

Marco Wittmann und Philipp Eng fahren beim 500. DTM-Rennen der Geschichte in die Top-10.

Die BMW Teams haben ein schwieriges Jubiläumsrennen der DTM auf dem Lausitzring erlebt. Im 500. DTM-Lauf der Geschichte fuhr Marco Wittmann im Schaeffler BMW M4 DTM als bestplatzierter BMW Fahrer auf den sechsten Rang. Philipp Eng (ZF BMW M4 DTM) musste nach einem Regelverstoß und der folgenden Disqualifikation im Qualifying aus der Boxengasse starten. Von dort aus zeigte er eine starke Aufholjagd und wurde Zehnter.
 

Sheldon van der Linde (Shell BMW M4 DTM), Joel Eriksson (CATL BMW M4 DTM) und Bruno Spengler (BMW Bank M4 DTM) kamen auf den Positionen elf, 13 und 14 ins Ziel. Timo Glock (JiVS BMW M4 DTM) schied aus. Der Sieg ging an René Rast (Audi). Audi sicherte sich zudem den Gewinn der Herstellerwertung.

Read more
Gemessen an unserem Startplatz war es ein ganz gutes Rennen.
Philipp Eng, BMW Team RBM