DTM Assen

WITTMANN FEIERT DRITTEN DTM-SAISONSIEG.

Wittmann feiert dritten DTM-Saisonsieg.

QUICK FACTS. DTM ASSEN.

  • 01 Samstag: Marco Wittmann vom BMW Team RMG meistert souverän schwierige Bedingungen in Assen.
  • 02 Samstag: 14. Karriere-Erfolg für den zweimaligen DTM-Champion.
  • 03 Sonntag: Marco Wittmann arbeitet sich in Assen durch das gesamte DTM-Feld und sammelt weitere 18 Punkte.
  • 04 Sonntag: Wittmann als neuer Dritter nun bestplatzierter BMW Pilot in der Fahrerwertung.

DER SAMSTAG.

Marco Wittmann feiert dritten DTM-Saisonsieg im Regen von Assen.

Schwierige Bedingungen, starkes Ergebnis: Marco Wittmann hat für BMW den neunten Lauf der DTM-Saison 2019 in Assen gewonnen. Auf dem legendären „TT Circuit“ feierte der Fahrer vom BMW Team RMG im Schaeffler BMW M4 DTM von der Poleposition seinen dritten Saisonsieg. Auch Philipp Eng (ZF BMW M4 DTM), Timo Glock (JiVS BMW M4 DTM) und Sheldon van der Linde (Shell BMW M4 DTM) gelang auf den Plätzen vier, fünf und zehn der Sprung in die Punkteränge. Außerhalb der Top-10 kamen Bruno Spengler (BMW Bank M4 DTM) und Joel Eriksson (CATL BMW M4 DTM) auf den Positionen 15 und 16 ins Ziel.
 

Für BMW war es der 86. Sieg in der DTM und der fünfte in der Saison 2019. Wittmann konnte seinen 14. Triumph im 103. Rennen bejubeln und rückt damit in die Top-10 der ewigen DTM-Bestenliste vor. Gemeinsam mit Johnny Cecotto und Alessandro Nannini belegt er in dieser Wertung nun Rang neun. Das BMW Team RMG konnte seinen 20. Sieg in der DTM erringen.
 

In der Fahrerwertung bleibt Eng mit 111 Punkten als Dritter der bestplatzierte BMW Fahrer, Wittmann konnte auf Rang vier vorrücken (100). Für die Herstellerwertung sammelte BMW 51 Zähler und belegt mit 388 Punkten den zweiten Platz hinter Audi (508).

Read more
DTM Assen
Nach dem schwierigen Wochenende am Norisring so zurückzukommen, die Poleposition und den Sieg zu holen, das ist einfach grandios.
Marco Wittmann, BMW Team RMG
DTM Assen

DER SONNTAG.

Wittmann zeigt in Assen grandiose Aufholjagd vom letzten auf den zweiten Platz.

Im zehnten DTM-Rennen des Jahres in Assen hat Marco Wittmann im Schaeffler BMW M4 DTM eine beeindruckende Aufholjagd gezeigt und sich vom 18. Startplatz auf die zweite Position vorgearbeitet. Nach seinem Sieg am Samstag bei nassen Bedingungen war der BMW Team RMG Fahrer auch im Trockenen am Sonntag der bestplatzierte BMW Pilot im Feld. Der Sieg ging an Audi-Pilot Mike Rockenfeller.

Wittmanns BMW Fahrerkollegen blieben auf dem „TT Circuit“ ohne Punkte. Philipp Eng (ZF BMW M4 DTM), Timo Glock (JiVS BMW M4 DTM) und Sheldon van der Linde (Shell BMW M4 DTM) mussten sich mit den Positionen 13, 14 und 15 begnügen. Joel Eriksson (CATL BMW M4 DTM) und Bruno Spengler (BMW Bank M4 DTM) schieden vorzeitig aus.

Im Vordergrund stand bei allen Piloten das Reifenmanagement. Wittmann gelang es, mit nur einem Stopp ins Ziel zu kommen und so seine sensationelle Aufholjagd vom Ende des Feldes mit einem Podiumsplatz zu krönen. In der Fahrerwertung belegt er mit nun 118 Punkten Rang drei. Der Rückstand auf den Führenden René Rast (Audi) beträgt 40 Zähler. Bei den Herstellern hat BMW nun 406 Punkte auf dem Konto.

Read more
Die Jungs haben rennstrategisch toll gearbeitet – und Marco Wittmann hat wieder einmal ein Meister-Rennen abgeliefert.
Stefan Reinhold, Teamchef BMW Team RMG