Champagner-Dusche mit Timo Glock.

SECHS FAHRER,
ZWEI EINSATZTEAMS, EIN ZIEL.

Die BMW DTM-Teams und Fahrer 2020.

SECHS FAHRER,
ZWEI EINSATZTEAMS, EIN ZIEL.

SECHS FAHRER, <br>ZWEI EINSATZTEAMS, EIN ZIEL.Die BMW DTM-Teams und Fahrer 2020.

Beim DTM-Fahreraufgebot greift BMW Motorsport in der Saison 2020 auf eine geballte Ladung Erfahrung zurück. Neben dem zweimalig DTM-Champion Marco Wittmann und dem ehemaligen Formel-1-Piloten Timo Glock geht mit Lucas Auer ein alter Bekannter für das BMW Team RMG an den Start. Der Österreicher war bereits von 2015 bis 2018 in der Tourenwagenserie unterwegs und feierte in dieser Zeit vier Siege. Im BMW Team RBM gehen wie schon in der Vorsaison Philipp Eng und Sheldon van der Linde an den Start.

Eng gelang im Jahr 2019 sein erster DTM-Sieg und auch van der Linde stellte sein fahrerisches Potenzial unter Beweis. Bereits in seinem vierten DTM-Rennen gelang dem Südafrikaner die erste Poleposition. Komplettiert wird das Trio durch Jonathan Aberdein. Der Südafrikaner wechselte vor der Saison zu BMW, nachdem er 2019 bereits eine gesamte Saison für das DTM-Kundenteam WRT-Team absolviert und dabei den zehnten Platz in der Meisterschaft belegt hatte.

Read more
BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt.

JENS MARQUARDT.

BMW Group Motorsport Direktor.

Aufgewachsen im Schwarzwald begeisterte sich Jens Marquardt schon früh für den Motorsport. Nach dem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik wandte er sich der Motorenentwicklung zu. Im Jahr 2000 wechselte er zu Toyota Motorsport, wo er ab 2008 als F1 Operations and Team Manager und später als General Manager Business Development, Operations & Production tätig war. 2011 löste er Mario Theissen als BMW Motorsport Direktor ab. Seine Mission: die erfolgreiche Rückkehr von BMW Motorsport in die DTM. Bereits im Comeback-Jahr gelang mit dem Fahrertitel durch Bruno Spengler der große Coup, insgesamt wanderten seit dem Wiedereinstieg acht Titel nach München.

Read more

DAS BMW TEAM RMG.

Das Erfolgsteam aus Andernach.

Stefan Reinhold, BMW Team RMG, im Gespräch mit einem Ingenieur.

Nachdem BMW Motorsport beschlossen hatte, in die DTM zurückzukehren, bewarb sich Stefan Reinhold mit seinem neu gegründeten Unternehmen um einen der Plätze als Einsatzteam. Im Frühjahr 2011 erhielt die Reinhold Motorsport GmbH den Zuschlag, bereitete sich fortan intensiv auf den Einstieg vor und fand nach einer Lernphase schnell auf die Überholspur. Zwei DTM-Fahrertitel mit Marco Wittmann sowie einmal der Gewinn und zweimal der zweite Rang in der DTM-Teamwertung – so lautet die eindrucksvolle Bilanz der Mannschaft um Teamchef Reinhold bisher. 2014, 2015, 2016 und 2019 war das Team aus Andernach die erfolgreichste Crew von BMW Motorsport. Mit Timo Glock und Marco Wittmann bringt RMG 2020 eine geballte Ladung an Erfahrung an den Start. Das Duo wird durch Lucas Auer ergänzt. Der Österreicher startet in seine erste DTM-Saison mit BMW, nachdem er bereits von 2015 bis 2018 für Mercedes in der DTM unterwegs war.

Read more

FAHRER DES BMW TEAM RMG.

Timo Glock, BMW Werksfahrer in der DTM.

Timo Glock.

Marco Wittmann, BMW Werksfahrer in der DTM.

Marco Wittmann.

Lucas Auer, BMW Werksfahrer in der DTM.

Lucas Auer.

Timo Glock, BMW Werksfahrer in der DTM.

Timo Glock.

Geburtsort: Lindenfels, Deutschland
Geburtstag: 18. März 1982

Gewinner der GP2-Serie 2007, 91 Starts und drei Podestplätze in der Formel 1, seit 2013 für BMW in der DTM am Start, fünf Siege und 14 Podiumsplatzierungen vor dem Saisonstart 2020.

Marco Wittmann, BMW Werksfahrer in der DTM.

Marco Wittmann.

Geburtsort: Fürth, Deutschland
Geburtstag: 24. November 1989

Vize-Champion in der Formel BMW 2007, Formel-3-Vize-Champion 2010 und 2011, DTM-„Rookie of the Year“ 2013, jüngster zweimaliger DTM-Champion aller Zeiten (2014 und 2016).

Lucas Auer, BMW Werksfahrer in der DTM.

Lucas Auer.

Geburtsort: St. Johann, Österreich
Geburtstag: 11. September 1994

2. Platz beim Macau Grand Prix 2014, vier Siege und zehn Podestplätze in der  DTM vor dem Saisonstart 2020.

DAS BMW TEAM RBM.

Rennsport im Blut.

Bart Mampaey, Teamchef BMW Team RBM, beim TV-Interview.

BMW spielte in der Familie Mampaey schon immer eine herausragende Rolle. Julien Mampaey betrieb in den 1970er-Jahren unter dem Namen JUMA ein erfolgreiches Rennteam – und gewann mit BMW Fahrzeugen dreimal die traditionsreichen 24 Stunden von Spa-Francorchamps. Sein Sohn Bart sollte diese Erfolge noch übertreffen. 1995 hob er das BMW Team RBM aus der Taufe. Die Buchstaben RBM stehen für Racing Bart Mampaey. Die Mannschaft aus Mechelen trat 2012 erstmals für BMW in der DTM an – damals mit der Empfehlung des Titels in der Tourenwagen-Europameisterschaft 2004 sowie drei Triumphen in der Weltmeisterschaft (WTCC) von 2005 bis 2007. Augusto Farfus schenkte dem BMW Team RBM in Valencia in der DTM-Premierensaison gleich den ersten Sieg. 2013 legte Farfus noch einmal nach und wurde nach drei Siegen Zweiter in der Fahrerwertung. 2020 schickt RBM mit Sheldon van der Linde und Jonathan Aberdein zwei hungrige Youngster aus Südafrika ins Rennen. An ihrer Seite: Philipp Eng – zweimalige Sieger der 24 Stunden von Spa.

Read more

FAHRER DES BMW TEAM RBM.

Sheldon van der Linde, BMW Werksfahrer in der DTM.

Sheldon van der Linde.

Philipp Eng, BMW Werksfahrer in der DTM.

Philipp Eng.

coming soon

Jonathan Aberdein.

Sheldon van der Linde, BMW Werksfahrer in der DTM.

Sheldon van der Linde.

Geburtsort: Johannesburg, Südafrika
Geburtstag: 13. Mai 1999

GTD-Sieger beim Petit Le Mans 2017, bester Junior und Vizechampion des ADAC GT Masters 2018, dritter Platz beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 2018.

Philipp Eng, BMW Werksfahrer in der DTM.

Philipp Eng.

Geburtsort: Salzburg, Österreich
Geburtstag: 28. Februar 1990

Formel BMW Champion 2007, Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 2016 und 2018, Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Daytona 2019, DTM-„Rookie of the Year“ 2018.

coming soon

Jonathan Aberdein.

Geburtsort: Kapstadt
Geburtstag: 14. Februar 1998

Titelgewinn Formula 4 UAE 2016, Platz zehn in der DTM-Gesamtwertung 2019.

BMW M4 DTM.

DER BMW M4 DTM.

Mit dem nach Class-1-Reglement modifizierten BMW M4 DTM entwickelte BMW M Motorsport das stärkste DTM-Fahrzeug, das es jemals gab. Herzstück ist der BMW P48 Zweiliter-Turbomotor. In Verbindung mit einem deutlich reduzierten Fahrzeuggewicht sorgt er für beeindruckende Leistungsdaten und Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h.
Der BMW Driving Experience M4 DTM steht in der Startaufstellung.

DER DTM-RENNKALENDER.

Sieben Länder, zehn Rennstrecken und eine geballte Ladung Turbo-Power: Die DTM-Saison 2020 verspricht noch mehr Spannung und Action. Neben einigen Traditionsstrecken erkundet die Tourenwagenserie auch neues Terrain und geht in insgesamt sieben europäischen Ländern an den Start. Alle Strecken und alle Infos zum Kalender 2020.