50 JAHRE
TURBO-PASSION.

50 JAHRE
TURBO-PASSION.

50 JAHRE <br />TURBO-PASSION.

Packende Zweikämpfe, nervenaufreibende Rad-an-Rad-Duelle und sensationelle Überholmanöver: Kaum eine Rennserie ist so actiongeladen wie die DTM – und die Erfolgsgeschichte von BMW reicht zurück bis zum ersten Rennen überhaupt, das Harald Grohs 1984 in einem BMW 635 CSi gewann. Entdecke die geballte Power der Tourenwagenserie in unserem Web-Special. Hier findest du alles zur aktuellen Saison, unseren sechs Fahrern und Fahrzeugen. Hole dir die wichtigsten Infos zu den Strecken und 50 Jahren BMW Turbo-Passion.

 

In der Saison 2019 beginnt für BMW und die DTM ein neues Kapitel der Turbo-Ära. Mit ca. 100 PS mehr als noch mit den alten V8-Saugmotoren ist der neue BMW M4 DTM das stärkste von BMW gebaute DTM-Fahrzeug aller Zeiten. Noch mehr Top-Speed, noch mehr purer Rennsport: BMW hat das nächste aufregende Kapitel in der DTM aufgeschlagen.

 

Read more
Timo Glock spritzt mit Champagner.

DIE BMW DTM-TEAMS UND FAHRER.

Ein spannendes Fahreraufgebot entfesselt 2019 für BMW M Motorsport die Turbo-Power in DTM. Geballte Erfahrung trifft dabei auf jugendliche Unbekümmertheit. Neben bewährten Kräften sitzt in diesem Jahr ein Rookie am Steuer des BMW M4 DTM. Alle Infos zu den Teams und den Fahrern auf einen Blick.
Der BMW Driving Experience M4 DTM steht in der Startaufstellung.

DER DTM-RENNKALENDER 2019.

Fünf Länder, acht Rennstrecken und eine geballte Ladung Turbo-Power: Die DTM-Saison 2019 verspricht noch mehr Spannung und Action. Neben einigen Traditionsstrecken kehrt die DTM 2019 auch wieder dorthin zurück, wo 1984 alles begann. Alle Strecken und alle Infos zum Kalender 2019.

MIT 600 PS IN EINE NEUE TURBO-ÄRA: DER BMW M4 DTM FÜR DIE SAISON 2019.

BMW Turbo Power im Motorsport ist eine Erfolgsgeschichte – und das seit 50 Jahren. 1969 sicherte sich Dieter Quester mit dem BMW 2002 TI den Titel des Tourenwagen-Europameisters. Für den nötigen Vortrieb sorgte damals der erste BMW Turbo im Rennsport mit der Typenbezeichnung M121. Im Zuge des Class-1-Reglements hält die Turbo-Technologie in der Saison 2019 Einzug in die DTM. Dafür haben die Ingenieure von BMW Motorsport dem BMW M4 DTM ein neues Herz gegeben. Der V8-Motor ist Vergangenheit. An seine Stelle tritt ein neu entwickelter Turbomotor mit der Bezeichnung P48.

 

Die beiden Hochleistungsaggregate haben trotz der 50 Jahre, die zwischen ihnen liegen, einige Gemeinsamkeiten: Beides sind Vierzylinder-Reihenmotoren mit zwei Litern Hubraum und einem Turbolader. Sowohl beim BMW M121 als auch beim P48 müssen die empfindlichen Bauteile des Motors mit einem Hitzeschild vor der Abwärme des Turboladers geschützt werden. Eine mechanische Einspritzpumpe ist jeweils für die Versorgung des Motors mit Kraftstoff verantwortlich.

 

Kaum mehr miteinander zu vergleichen sind jedoch die jeweiligen Werte für den Druck, mit dem die Verbrennungsluft dem Motor zugeführt wird. Heute sind bei mehr als 600 PS Ladedrücke von bis zu 2,5 bar Überdruck möglich. Die größte Gemeinsamkeit jedoch ist und bleibt: Beide Motoren sind 100 Prozent BMW.

 

Das Äußere des BMW M4 DTM nahezu gleich geblieben. Auffälligste Neuerungen: Der Heckflügel ist deutlich breiter als beim Vorjahresmodell, und das Nummernschild an der Front sowie das zweite Endrohr, das es in der Vergangenheit auf der linken Fahrzeugseite gab, entfallen. An der Aerodynamik gab es ebenfalls Modifikationen. So wurde unter anderem der Überstand des Frontsplitters um bis zu 90 Millimeter verringert. Zwei neue Komponenten im Innenraum des BMW M4 DTM stechen besonders hervor: Eine Feuerwand hinter dem Fahrersitz sorgt für noch mehr Sicherheit. Zudem ist BMW M4 DTM nun „serienmäßig“ mit einer Rückfahrkamera ausgestattet.

 

Alles in allem hat BMW Motorsport mit dem nach Class-1-Reglement modifizierten BMW M4 DTM das stärkste DTM-Fahrzeug gebaut, das es jemals gab. Mit 600 PS und einer Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h beschleunigt der BMW M4 DTM in eine neue Turbo-Ära.

Read more

BMW TURBO-LEGENDEN AUS EINEM HALBEN JAHRHUNDERT.

Mit dem Aufbruch in die Turbo-Ära der DTM schlägt BMW Motorsport 2019 das nächste Kapitel einer Erfolgsstory auf, die bereits seit 50 Jahren andauert. Eine Geschichte, die gepflastert ist von mutiger Pionierarbeit, von Fortschritt und von technischer Überlegenheit – und die in zahlreichen Erfolgen mündete. Aber noch mehr: Längst ist der Turbo zu einem Synonym für maximale Sportlichkeit, für Performance und für Effizienz geworden. Auf der Rennstrecke und in der Serie hat die Turbo-Technologie den Motoren einen enormen Schub verliehen. Was 1969 mit dem BMW M121 Motor in der Tourenwagen-Europameisterschaft begann, wurde bei BMW über ein halbes Jahrhundert konsequent weitergeführt und optimiert – auf und abseits der Rennstrecke.

 

Als erster europäischer Automobil-Hersteller brachte BMW den Turbo in Serie, als erster Motorenlieferant triumphierte die Marke aus München in der Formel 1 mit Turbo-Power und sorgte mit einer Performance von über 1.400 PS für Leistungsdaten jenseits der damaligen Vorstellungskraft. Auch bei den aktuellen Langstrecken-Aushängeschildern BMW M6 GT3 und BMW M8 GTE vertraut BMW Motorsport auf Turbo-Power. Und nun wird der BMW M4 DTM mittels Turbo-Technologie zum stärksten DTM-Fahrzeug, das BMW je gebaut hat.

 

Doch die Zeiten haben sich geändert und mit ihr auch die Technologie. Weniger die maximale Leistung als vielmehr die maximale Effizienz steht heute im Fokus der Entwickler. Die Faszination für den Turbo ist aber geblieben. Ein Sound, der durch Mark und Bein geht. Eine Technologie, die Fahrer und Fans staunen lässt und die längst zu einem Mythos geworden ist. BMW hat in 50 Jahren Turbo-Technologie viele Highlights gesetzt. Damals wie heute ist Turbo-Power made in München ein Markenzeichen. Und der BMW M4 DTM mit seinem BMW P48 Zweiliter-Turbomotor auf dem Weg zur Legende.

Read more

EFFIZIENTE TURBO-POWER DAMALS WIE HEUTE.

Die Turbo-Fahrzeuge von BMW waren schon immer ihrer Zeit voraus. Ob auf der Stecke oder auf der Straße: Viele der Rennwagen sind heute Legenden und genießen unter Fans einen Ruf wie Donnerhall. Da wäre der BMW 2002 TI von 1969. An seinem Steuer sicherte sich Dieter Quester den Titel des Tourenwagen-Europameisters. Für den nötigen Vortrieb sorgte damals der erste BMW Turbo im Rennsport mit der Typenbezeichnung M121. 

 

Zwischen diesem Ur-Turbo und dem neuen P48 Aggregat für die DTM-Saison 2019 liegt ein halbes Jahrhundert. Dennoch habe beide Motoren einige Gemeinsamkeiten: Beides sind Vierzylinder-Reihenmotoren mit zwei Litern Hubraum und einem Turbolader. Sowohl beim BMW M121 als auch beim P48 müssen die empfindlichen Bauteile des Motors mit einem Hitzeschild vor der Abwärme des Turboladers geschützt werden. 275 PS kitzelten die Ingenieure aus dem Modell von 1969. Dagegen treibt die Variante von 2019 den BMW M4 DTM mit über 600 PS an.

 

Unerreicht dagegen sind die Pferdestärken eines anderen legendären Turbo-Motors. Das BMW Aggregat im Brabham BT52 – konzipiert von Paul Rosche – hatte mit 165 Kilogramm für Formel-1-Verhältnisse zwar etwas Übergewicht. Allerdings leistete er in der Qualifikation bis zu 1.400 PS. „Genau weiß man das nicht, die Messskala der Motorbremse hörte bei 1.280 PS auf“, sagte Rosche. Die schier unbändige Kraft des BMW Turbo-Motors katapultierte Nelson Piquet 1983 in höchste Formel-1-Sphären: Der Brasilianer krönte sich zum ersten Turbo-Weltmeister der Geschichte in der Königsklasse des Motorsports.

 

Nachdem Harald Ertl 1978 die Deutsche Rennsportmeisterschaft gewinnt, setzt BMW auch im Folgejahr voll auf den Turbo. Der Start verläuft holprig. Erst zum dritten Rennen kann das PS-Paket aus München geliefert werden. Am sechsten Wochenende folgt zwar der erste Sieg. Der Titel in der Meisterschaft war aber nicht mehr zu gewinnen. Viel wichtiger: Früh entdeckten Rosche und Jochen Neerpasch, Geschäftsführer der BMW Motorsport GmbH, dass in dem Turbomotor von 1979 das Potenzial für ein Formel-1-Aggregat steckt. Die Basis für den Einstieg in die Formel 1 und den späteren Weltmeister-Titel war gelegt.

Read more
Mehr erfahren über die DTM-Saison 2019

DIE STÄRKSTE DTM ALLER ZEITEN.

Neue Motoren mit Turbo-Power. Neue Rennstrecken. Ein neuer Hersteller. Die DTM-Saison 2019 verspricht, eine der aufregendsten aller Zeiten zu werden. Zusammen mit Bruno Spengler geben wir einen Überblick über die wichtigsten Änderungen.
DTM Tickets.

DTM TICKETS.

Packende Rennen, enge Rad-an-Rad-Duelle und einige der besten Fahrer im Motorsport überhaupt: All das macht die DTM aus. Und noch mehr: So nah wie in der populären Tourenwagenserie kommen die Fans den Fahrern, Teams und Fahrzeugen nur selten. Sichern Sie sich ein unvergessliches Rennwochenende.