IMSA WEATHERTECH SPORTSCAR CHAMPIONSHIP.

BMW POWER IN NORDAMERIKA.

0
0
%{cur} von %{total}

JOHN EDWARDS.

Lernen Sie John Edwards kennen.

Für Edwards war es die dritte komplette Saison beim BMW Team RLL und seine bisherige Erfolgsbilanz kann sich definitiv sehen lassen. Nach drei Podiumsplätzen an der Seite von Dirk Müller in der Saison 2014 und einem Sieg im darauffolgenden Jahr in Laguna Seca fuhr er 2016 an der Seite von Lucas Luhr im neuen BMW M6 GTLM eine weitere Podiumsplatzierung in Road America ein.

Bild %{cur} von %{total}

Bestmarken sammelt Edwards schon seit seiner Kindheit. Am 17. Januar 2004 gewann der damals 12-Jährige einen Lauf der Skip Barber Series in Daytona und wurde so zum bis dato jüngsten Sieger eines Formel-Rennens. Seine nächsten Schritte machte er in Europa, wo er 2005 und 2006 in der Formel Renault fuhr und als jüngster Fahrer der Geschichte eine FIA-Rennlizenz erhielt. Nach seiner Rückkehr nach Nordamerika 2007 fuhr er zunächst noch weiter Formel-Rennen, bevor er sich Tourenwagen und Sportwagen zuwendete.

Seine ersten Einsätze für das BMW Team RLL hatte er in der Saison 2013, als er Joey Hand in einigen Rennen vertrat und mit Dirk Müller im Lime Rock Park seinen ersten Sieg in der American Le Mans Series feierte. Auch einen BMW M3 bewegte er 2014 erfolgreich, als er in der Continental Tire Sports Car Challenge seinem Teamkollegen Trent Hindman zum Fahrertitel verhalf und selbst Zweiter wurde.

Fakten zu John Edwards
Geburtstag 11. März 1991
Geburtsort Louisville (USA)
Karriere
2016 9. Platz GTLM-Klasse IMSA WeatherTech SportsCar Championship
2015 5. Platz GTLM-Klasse United SportsCar Championship
2014 7. Platz GTLM-Klasse United SportsCar Championship
2013 7. Platz GT-Klasse American Le Mans Series
2009 1. Platz Atlantic Championship
2008 1. Platz Star Mazda Championship