IMSA WEATHERTECH SPORTSCAR CHAMPIONSHIP.

BMW POWER IN NORDAMERIKA.

0
0
%{cur} von %{total}

GEBALLTE ERFAHRUNG.

Das BMW Team RLL im Porträt.

Fünf Titel und zwölf Siege: So lautet die gemeinsame Bilanz von BMW Motorsport und dem BMW Team RLL in Nordamerika seit 2009. Damals begann die Zusammenarbeit zwischen BMW, einem der erfolgreichsten Hersteller der Rennsport-Geschichte, und Bobby Rahal, einem der erfolgreichsten Motorsportler Nordamerikas.

Das BMW Team RLL im Porträt

Bild %{cur} von %{total}

Mit dem BMW M3 GT2 gelang gleich in der Debütsaison ein Sieg in Road America. Dort sollten 2010 und 2012 zwei weitere Triumphe folgen.

Die großen gemeinsamen Titel feierten BMW Motorsport und das BMW Team RLL in den Jahren 2010 und 2011 mit dem BMW M3 GT. Dieses Fahrzeug war der Garant für den Gewinn der Team- und Herstellerwertung in der GT-Klasse 2010 und für das Titel-Triple bei Fahrern, Teams und Herstellern 2011. Seit 2014 heißt die neue Herausforderung United SportsCar Championship. Dort feierte das BMW Team RLL gegen starke Konkurrenz im ersten Jahr sechs Podiumsplätze. 2015 folgten die ersten Siege in der neuen Rennserie. Ein Jahr später folgte ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Zusammenarbeit zwischen BMW und dem BMW Team RLL. Mit der Einführung des BMW M6 GTLM in der nordamerikanischen Serie setzte man sich neue Ziele. Zwar blieb der erste Sieg in der Debütsaison noch aus, doch drei Podiumsplatzierungen in Sebring, Watkins Glen und Road America stellten das enorme Potenzial des Fahrzeugs unter Beweis. Für das BMW Team RLL ist der weitere Weg damit klar vorgegeben: 2017 sollen Siege folgen. 

Teamchef Bobby Rahal ist eine Ikone des amerikanischen Motorsports und hat es im Verlauf seiner Karriere auch international zu Ruhm und Ehre gebracht. 1992 gelang es ihm als bisher einzigem Motorsportler, als Fahrer in seinem eigenen Team die ChampCar World Series zu gewinnen. Zuvor hatte er schon zweimal den Titel in der renommierten nordamerikanischen Formelserie gewonnen – allerdings im Cockpit, nicht als Teambesitzer. Siege bei den legendären Indy 500, den 24 Stunden von Daytona und den 12 Stunden von Sebring stehen ebenfalls in seiner Vita als Rennfahrer. Dass er als Teambesitzer und Teamchef ebenso erfolgreich sein kann, bewies er unter anderem 2004, als sein Fahrer Buddy Rice ebenfalls bei den 500 Meilen von Indianapolis gewann. Rahal ist einer von nur drei Motorsportlern, die sowohl als Fahrer als auch als Teambesitzer in Indianapolis triumphieren konnten.

Er führt das BMW Team RLL jedoch nicht allein. Das Kürzel RLL steht für die drei Eigentümer: Rahal, TV-Moderator David Letterman, der seit 1996 am Team beteiligt ist, und Unternehmer Mike Lanigan. Das Team hat seinen Sitz in Hilliard, Ohio. Von dort wird der Betrieb in enger Abstimmung mit BMW of North America und BMW Motorsport koordiniert.

Meilensteine
2015 2. Platz GTLM-Klasse USCC Fahrer-, Team-, Herstellerwertung
2013 2. Platz GT-Klasse ALMS Fahrer-, Team-, Herstellerwertung
2012 2. Platz GT-Klasse ALMS Teamwertung, 3. Platz Herstellerwertung
2011 1. Platz GT-Klasse ALMS Fahrer-, Team- und Herstellerwertung
2010 1. Platz GT-Klasse ALMS Team- und Herstellerwertung
2009 3. Platz GT-Klasse ALMS Team- und Herstellerwertung
GT-Laufsieg Asian Le Mans Series in Okayama
2007 3. Platz GT-Klasse ALMS Teamwertung