Sportliche Gene.

Der BMW M3 GT4 für den seriennahen Motorsport.

Das Konzept hinter der GT4-Kategorie, für die der BMW M3 GT4 von BMW Motorsport entwickelt wurde, ist einfach: Die Rennwagen sollen mit dem Serienfahrzeug so viel wie möglich gemein haben, nur geringfügige Modifikationen sind erlaubt. Vor diesem Hintergrund erwies sich die Serienversion des BMW M3 für die Ingenieure in München als Glücksfall.

Der BMW M3 GT4 für die BMW Sports Trophy

Bild %{cur} von %{total}

Der BMW M3, der von Grund auf Sportlichkeit verkörpert, wurde um die für den Streckeneinsatz notwendigen Sicherheitsfeatures ergänzt. Fertig war der konkurrenzfähige GT4-Rennwagen. Im BMW Werk Regensburg wurden die für den Motorsport-Einsatz bestimmten Stahlblech-Rohkarossen mit einer Sicherheitszelle aus hochfestem Präzisionsstahlrohr versehen.

Dank zahlreicher Maßnahmen zur Gewichtsreduktion – wie etwa der Fertigung der Türen aus Kohlefaser oder die Verwendung des Spezialkunststoffs Makrolon für die Seiten- und Heckverglasung – bringt der BMW M3 GT4 dennoch lediglich 1.430 Kilogramm auf die Waage. Dass der BMW M3 bereits serienmäßig über ein Dach aus CFK verfügt, kam den Ingenieuren bei der Absenkung des Fahrzeugschwerpunkts entgegen.

Die Bremsen erfuhren wichtige Veränderungen, um dem Einsatz auf der Strecke gewachsen zu sein und den Piloten maximale Sicherheit zu bieten: An der Vorderachse kommen Sechskolben-Bremssättel mit 378 Millimeter großen Bremsscheiben zum Einsatz. An der Hinterachse arbeiten Vierkolben-Bremssättel mit Bremsscheiben von 355 Millimeter Durchmesser. Darüber hinaus unterstützen ein Renn-ABS und DSC mit spezifischem Programmstand den Fahrer in kritischen Situationen.

Keine Kompromisse: BMW M3 GT4

Technische Daten BMW M3 GT4
Länge: 4.615 mm
Breite: 1.804 mm
Höhe: ca. 1.360 mm
Radstand: 2.761 mm
Gewicht: 1.430 kg
Tankinhalt: ca. 100 Liter
Motorbauart: Achtzylinder-V-Saugmotor
Hubraum: 3.999 ccm
max. Leistung: ca. 420 PS
Bohrung x Hub: 92 x 75,2 mm
max. Drehzahl: 8.500 U/min