Der Champion.

Aus dem Stand ein Siegertyp.

Bereits seine Vorgänger haben die DTM aufgemischt. In seiner Debüt-Saison hat es ihnen der neue BMW M3 DTM gleich getan und 2012 drei Titel eingefahren.

Der BMW M3 DTM im Detail

Bild %{cur} von %{total}

Der BMW M3 ist eine Legende - und zugleich der erfolgreichste Tourenwagen aller Zeiten. Allein in der DTM feierte er bis heute 46 Siege – fünf davon beim Comeback von BMW Motorsport 2012 in der DTM nach 20 Jahren. Die aktuelle Rennversion, der BMW M3 DTM, ist das Produkt intensiver Entwicklungsarbeit von BMW Motorsport, im engen Schulterschluss mit den Kollegen bei der BMW M GmbH und aus der BMW Serienentwicklung. Über 50 der insgesamt mehr als 5.000 Teile, aus denen sich das Fahrzeug zusammensetzt, sind Einheitskomponenten, die in allen in allen DTM-Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Eines davon ist das Kohlefaser-Monocoque, das in punkto Sicherheit im Motorsport Maßstäbe setzt. Mit integriertem Tank und seinem Stahlüberrollkäfig sowie zusätzlichen Crashelementen schützt es den Fahrer im Falle eines Unfalls wirkungsvoll. Auch Bauteile wie Getriebe, Kupplung, Dämpfer und Heckflügel sind in allen DTM-Rennwagen baugleich. So war sichergestellt, dass die Entwicklungskosten im Rahmen bleiben.

Dennoch konnten die BMW Motorsport Ingenieure unter Einbeziehung der immensen technischen Ressourcen der BMW Group ihre ganze Innovationskraft einsetzen. Das Ziel lautete, sich im Rahmen des engen Reglements Performancevorteile gegenüber der Konkurrenz zu erarbeiten. Der Startschuss für die Entwicklung der DTM-Version des aktuellen BMW M3 fiel bei BMW Motorsport im Herbst 2010, nachdem der Vorstand der BMW AG die Rückkehr in die DTM beschlossen hatte.

Der BMW M3 DTM ist ein durch und durch spektakulärer Rennwagen. Der kraftvolle V8-Motor leistet mit den vom technischen Reglement definierten Luftmengenbegrenzern ca. 480 PS. Das Fahrzeug beschleunigt von 0 auf 100 km/h in rund drei Sekunden. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei ca. 300 km/h. Seinen offiziellen Roll-out hatte der BMW M3 DTM am 4. Juli 2011 auf dem BMW eigenen Testgelände in Aschheim. Am 15. Juli 2011 wurde er anlässlich des DTM Events in München erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Eineinhalb Jahre und eine Saison später feierte der BMW M3 DTM am 21. Oktober 2012 das Titel-Triple, als er BMW in einem spektakulären Finale den Fahrer-, Hersteller- und Team-Titel sicherte. Er trägt eben auch das Sieger-Gen in sich.

Der Titelsammler

Technische Daten BMW M3 DTM
Länge: 4.775 mm
Breite: 1.950 mm
Höhe: ca. 1.200 mm
Tankinhalt: 120 Liter
Basisgewicht: 1.100 kg (inkl. Fahrer)
Chassis: CFK- Monocoque mit integrierter Tank und Stahlüberrollstruktur; CFK- Crashelemente seitlich; CFK- Crashelemente vorne und hinten
Vorderachse/Hinterachse: Doppelquerlenker-Achse mit Druckstreben und 6-fach verstellbaren Stoßdämpfern; H&R Schraubenfedern
Bremsen: hydraulische Zweikreisbremsanlage; Monoblock-Bremssättel aus Leichtmetall; innenbelüftete Kohlefaser-Bremsscheiben vorne und hinten; Bremskraftverteilung vom Fahrer stufenlos einstellbar; elektromagnetisches Startventil
Räder: Schmiedefelgen aus Aluminium; 18" x 12" vorn, 18" x 13" hinten
Reifen: Hankook; vorne: 300-680-18, hinten: 320-710-18
Motor: 90° V8-Saugmotor, 4 Ventile pro Zylinder, reglementbedingte Luftmengenbegrenzung auf 2 x 28,0mm
Hubraum: 4.000 ccm
Leistung: 480 PS (mit Luftmengenbegrenzer per Reglement)
Max. Drehmoment ca. 500 Nm
Motorsteuerung: Motorelektronik Bosch MS 5.1, ohne Sicherungen, zentrales Display
Getriebe: sequenzielles 6-Gang-Sportgetriebe, mit pneumatischer Betätigung über Schaltwippen am Lenkrad; 4-Scheiben-ZF Sachs-CFK-Kupplung; einstellbares Lamellen-Sperrdifferenzial